Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Parteien >

Bremen: Frank Magnitz tritt als AfD-Landeschef zurück

Machtkampf an Parteispitze  

Magnitz tritt als AfD-Chef in Bremen zurück

15.09.2019, 13:58 Uhr | dpa

Bremen: Frank Magnitz tritt als AfD-Landeschef zurück. Frank Magnitz erklärt bei einer Pressekonferenz seinen Austritt aus der AfD-Fraktion der Bremer Bürgerschaft: Die Bremer AfD will bei ihrem Landesparteitag Klarheit im Machtkampf an der Parteispitze schaffen. (Quelle: dpa/Carmen Jaspersen)

Frank Magnitz erklärt bei einer Pressekonferenz seinen Austritt aus der AfD-Fraktion der Bremer Bürgerschaft: Die Bremer AfD will bei ihrem Landesparteitag Klarheit im Machtkampf an der Parteispitze schaffen. (Quelle: Carmen Jaspersen/dpa)

Die Bremer AfD hat mit internen Zerwürfnissen zu kämpfen. Nach massiven Auseinandersetzungen zwischen dem Landeschef Magnitz und seinem Stellvertreter Jürgewitz zieht der Vorsitzende nun die Konsequenz – und tritt zurück. 

Der AfD-Politiker Frank Magnitz hat sein Amt als Vorsitzender des Bremer Landesverbandes niedergelegt. Dies teilte er den Parteimitgliedern am Samstagabend in einer E-Mail mit, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Er kündigte an, auf dem Parteitag an diesem Sonntag nicht für ein Parteiamt zu kandidieren. Über den Rücktritt hatten zunächst Radio Bremen und der "Weser-Kurier" berichtet.

"Diese Veranstaltung ist nach meiner Überzeugung zutiefst undemokratisch zustande gekommen und die pauschale Ablehnung von Neumitgliedern, nur weil man glaubt, es könnten sich dadurch Mehrheitsverhältnisse ändern, ist ein Skandal erster Güte", schrieb Magnitz über die Mitgliederversammlung am Sonntag. Er werde nicht zur Veranstaltung kommen, denn eine Teilnahme könnte dem Parteitag den Anstrich von Korrektheit und Legalität geben.
 

 
Bei dem Parteitag will der rund 160 Mitglieder zählende AfD-Landesverband einen neuen Vorstand wählen. Magnitz und sein bisheriger Stellvertreter Thomas Jürgewitz sind zerstritten, sie werfen sich gegenseitig parteischädigendes Verhalten vor. Wegen des Zerwürfnisses zerbrach Anfang September die AfD-Fraktion in der Bremer Bürgerschaft in eine Gruppe von drei Parlamentariern sowie zwei fraktionslose Abgeordnete. Jürgewitz ließ offen, ob er für den Vorsitz kandidieren will. Ob Journalisten beim Parteitag zugelassen werden, war zunächst unklar.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal