Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Parteien >

Horst Seehofer: Zwischenfall bei Hubschrauberflug – "Flugbetrieb eingestellt"

"Flugbetrieb eingestellt"  

Schwerer Zwischenfall bei Hubschrauberflug von Seehofer

08.12.2019, 14:37 Uhr | dpa , sid , jmt

Horst Seehofer: Zwischenfall bei Hubschrauberflug – "Flugbetrieb eingestellt". Innenminister Horst Seehofer: Sein Hubschrauber hatte offenbar ernsthafte technische Schwierigkeiten. (Quelle: dpa/Frank Rumpenhorst)

Innenminister Horst Seehofer: Sein Hubschrauber hatte offenbar ernsthafte technische Schwierigkeiten. (Quelle: Frank Rumpenhorst/dpa)

Bei der Abreise des Bundesinnenministers von einem Termin ist es zu einem ernsthaften Zwischenfall an Bord seines Hubschraubers gekommen. Der Pilot meldete schwere technische Probleme.

Bei einem Hubschrauberflug mit Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) an Bord hat es einen Zwischenfall gegeben – davon berichtete Seehofer selbst am Sonntag im Bayerischen Fernsehen.

Nach einem Termin beim Deutschen Olympischen Sportbund in Frankfurt am Samstag habe er mit dem Hubschrauber wieder zurück nach Bayern fliegen wollen. "Einige Minuten nach Abheben meldet der Pilot, er hat technische Probleme, er muss wieder zurück", berichtete Seehofer. "Erst beim Anflug auf Frankfurt habe ich festgestellt, dass das wohl was Ernsteres war: unzählige Feuerwehr, Flugbetrieb eingestellt."

Der Bundesinnenminister benannte auch die Ursache für den Zwischenfall: "Der Grund war, dass sich Späne im Haupttriebwerk gebildet hatten." Er fügte hinzu: "Wenn Sie dann wieder auf dem Boden stehen, werden Sie verstehen, dass das die Freude dieser Woche war."


Horst Seehofer hatte vor dem Vorfall auf der Mitgliederversammlung des Deutschen Olympischen Sportbundes Pläne in Aussicht gestellt, "einen neuen Goldenen Plan aufzulegen" und Milliarden in den Sport zu investieren. Auch eine neue Olympia-Bewerbung schloss er nicht aus. 

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen dpa, SID

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal