• Home
  • Politik
  • Deutschland
  • Umfragen
  • Umfrage: Frieren fĂŒr den Frieden? Das denken die Deutschen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextRKI: Inzidenz steigt um 38 ProzentSymbolbild fĂŒr einen TextHeftige Unwetter: Viele SchĂ€denSymbolbild fĂŒr einen TextSchlagerstar muss Konzerte absagenSymbolbild fĂŒr einen TextFrankreich verbietet vegetarische WurstSymbolbild fĂŒr einen TextSchweiz in die Nato? Biden verplappert sichSymbolbild fĂŒr einen TextARD-Serienstar erlitt ZusammenbruchSymbolbild fĂŒr einen TextBundesliga-Klubs starten neue KooperationSymbolbild fĂŒr einen TextLudowig-Tochter zeigt sich im BikiniSymbolbild fĂŒr einen TextVerstappen gegen Sperre fĂŒr F1-LegendeSymbolbild fĂŒr einen TextNarumol zeigt ihre TöchterSymbolbild fĂŒr einen TextEinziges Spaßbad von Sylt muss schließenSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserBecker bekommt erfreulichen Knast-BesuchSymbolbild fĂŒr einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Frieren fĂŒr den Frieden? Das denken die Deutschen

Von t-online, lw

13.04.2022Lesedauer: 1 Min.
"Lieber frieren als Krieg finanzieren": Menschen demonstrieren fĂŒr den Frieden.
"Lieber frieren als Krieg finanzieren": Menschen demonstrieren fĂŒr den Frieden. (Quelle: photothek/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Wegen des Ukraine-Kriegs steigen die Preise beim Tanken und Heizen. Verleitet das die Deutschen, ihr Konsumverhalten anzupassen? Eine Umfrage gibt Aufschluss.

Der russische Angriffskrieg in der Ukraine sorgt fĂŒr steigende Preise, besonders fĂŒr Heizöl, Gas und Benzin. Das macht sich vor allem im Geldbeutel der BĂŒrger bemerkbar: Heizen und Tanken ist deutlich teurer geworden.


Russischer Angriffskrieg gegen die Ukraine: Eine Chronologie in Bildern

Mehrere Wochen dauert der Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine nun schon an. Mit jedem Tag steigt die Anzahl der Toten, Vertriebenen und zerstörten Ortschaften. Ein Überblick ĂŒber die Geschehnisse seit Beginn der Invasion. Im
21. Februar: Russlands PrÀsident Wladimir Putin erkennt die selbst ernannten Volksrepubliken Luhansk und Donezk im Osten der Ukraine als unabhÀngige Staaten an. Tags darauf stimmt das russische Parlament zu. Soldaten sollen in die Separatistengebiete entsandt werden.
+77

Der Inflationsdruck fĂŒhrt dazu, dass die Menschen ihr Verhalten im Alltag an die neue Situation anpassen – dabei priorisieren sie jedoch unterschiedlich, wie eine Umfrage des Instituts fĂŒr Demoskopie Allensbach im Auftrag der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" zeigt.

  • 54 Prozent der Befragten achten demnach beim Einkaufen mehr als frĂŒher auf den Preis.
  • Beim Heizen will die Mehrheit der Deutschen hingegen keine Abstriche machen: 47 Prozent gaben an, zu Hause die Temperatur niedriger einzustellen, als sie es frĂŒher getan hĂ€tten.
  • 45 Prozent versuchen allgemein, sparsamer zu leben.
  • 37 Prozent fahren nach eigenen Angaben weniger Auto, 13 Prozent nutzen dafĂŒr öfter öffentliche Verkehrsmittel.
  • 18 Prozent planen nach eigener Aussage weniger Urlaube.
  • Lediglich 17 Prozent der Umfrageteilnehmer gaben an, ihr Konsumverhalten trotz der Inflation gar nicht geĂ€ndert zu haben.


Die aktuelle Diskussion um ein mögliches Öl- und Gasembargos gegenĂŒber Russland hat auch die Debatte ĂŒber einen schnelleren Ausbau der erneuerbaren Energien verstĂ€rkt.

Die Zustimmung zur Forderung, die erneuerbaren Energien möglichst zĂŒgig auszubauen, ist seit SpĂ€tsommer 2021 von 65 auf 77 Prozent gestiegen. Dagegen sank die Zahl derjenigen, die forderten, dass Deutschland möglichst schnell auf Kohle als Energiequelle verzichtet, laut Umfrage von 34 auf 23 Prozent.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
DĂ€mpfer fĂŒr SPD – GrĂŒne auf Platz zwei
BenzinInflationUkraine
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website