Sie sind hier: Home > Politik >

Mehr als 300 Grindwale in Neuseeland verendet

Umwelt  

Mehr als 300 Grindwale in Neuseeland verendet

10.02.2017, 08:06 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Wellington (dpa) - Bei einem der schlimmsten Walsterben in der Geschichte Neuseelands sind mehr als 400 Grindwale gestrandet. Trotz aller Rettungsversuche verendeten am Strand von Farewell Spit in den ersten Stunden bereits etwa 300 Tiere. Mehrere hundert freiwillige Helfer versuchten, die Wale zurück ins tiefere Wasser zu schieben - meist jedoch ohne Erfolg. Der abgelegene Strand auf der Südinsel des Pazifikstaates war früher schon für Wale zur tödlichen Falle geworden. Der genaue Grund für das Massensterben ist unklar.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Perfekt modischer Auftritt bei jedem Geschäftstermin
zum klassisch-coolen Blazer
Anzeige
Ihr Geschenk: Amazon Echo Show 5™
smart abstauben: bei kobold.vorwerk.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal