Klima & Umwelt

Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Trump setzt bei Klimaschutz den Rotstift an
US-Pr├Ąsident Donald Trump.

Natur-Drama in der Antarktis: Am S├╝dpol hat sich in der Eisdecke ein gewaltiger Riss gebildet.

Das Nasa-Foto zeigt vom Flugzeug aus die Dimensionen des riesigen, gut 100 Meter breiten und etwa 300 Meter tiefen Spalts im Larsen-C-Schelfeis.

Wenn alle weltweit verf├╝gbaren fossilen Ressourcen von Kohle, ├ľl und Gas verbrannt werden, wird das ein vollst├Ąndiges Abschmelzen der antarktischen Eisdecke verursachen - mit verheerenden Folgen: Das Eis der Antarktis enth├Ąlt Wassermassen, deren FreisetzÔÇŽ

Pinguine m├╝ssen sich umstellen: Wenn alle fossilen Brennstoffe verheizt sind und die Temperaturen weiter ansteigen, droht das Eis der Antarktis komplett abzuschmelzen.

Der Westantarktische Eisschild ist instabil geworden, sein unaufhaltsamer Zerfall hat begonnen.

Dem Untergang geweiht: Das Westantarktische Eisschild l├Âst sich unaufhaltsam auf
Ulrich Weih

Elf Monate kaum Regen und Extremhitze: Mehr als 300 Chroniken aus ganz Europa enth├╝llen die grausamen Details einer gigantischen Katastrophe im Jahr 1540.

Gigantische Hitze-Katastrophe: Mindestens dreimal so viele Tage wie ├╝blich waren 1540 mehr als 30 Grad hei├č

Hungersn├Âte, Kriege, extremes Wetter - der Weltklimarat zeigt im f├╝nften Weltklimabericht Gefahren auf, die allerdings noch durch schnelles Handeln gebannt werden k├Ânnen.

Der Klimawandel bedroht die Lebensweise der Menschen. Doch es gibt noch Hoffnung,

Riesige Windparks auf See k├Ânnen K├╝stenst├Ądte vor verheerenden St├╝rmen wie "Katrina" oder "Sandy" sch├╝tzen: Laut einer im Fachmagazin "Nature Climate Change" ver├Âffentlichten Studie w├╝rden die Turbinen Wind und Brandung erheblich abmildern.

In ihrer Simulation gehen die Forscher von Windparks mit Zehntausenden von Turbinen aus

Taifune und Hitzewellen, D├╝rren und ├ťberschwemmungen - Wetterextreme unter dem Einfluss des Klimawandels haben auch im vergangenen Jahr Tausende Menschenleben gekostet und schier unvorstellbare Sch├Ąden verursacht.

Risikofaktor Klimawandel: Diese L├Ąnder sind besonders betroffen.

Eine internationale Forschergruppe sieht ihre These zum Untergang der Maya best├Ątigt: Aus neuen, sehr detaillierten Daten ├╝ber die Niederschl├Ąge in den Jahren 300 bis 1100 nach Christus folgern die Wissenschaftler, dass immer neue D├╝rreperioden die MayaÔÇŽ

Vor rund 1000 Jahren ging es mit der Maya-Kultur bergab

Die Klimaerw├Ąrmung gef├Ąhrdet das Schelfeis der Antarktis auf ungeahnte Weise: Ein internationales Forscherteam hat herausgefunden, dass die warme Luft die Eisbl├Âcke nicht nur von oben abfrisst - sondern auch daf├╝r sorgt, dass das Eis von unten her schmilÔÇŽ

Schmilzt das Schelfeis vor der antarktischen K├╝ste, steigt der Meeresspiegel schneller

Ausgerechnet eine von ausgewiesenen Klimawandel-Skeptikern durchgef├╝hrte und von der ├ľl- und Chemieindustrie mitfinanzierte Studie in den USA hat jetzt die globalen Temperaturanstiege durch Treibhausgase best├Ątigt.

Das Meereis an den Polen schmilzt schneller denn je

Der Anstieg des Meeresspiegels als Folge der Erderw├Ąrmung k├Ânnte Wissenschaftlern zufolge dramatischer ausfallen, als bisher schon bef├╝rchtet: "Es zeigt sich, dass die Realit├Ąt die Modelle ├╝berholt", so Klimaexperte Stefan Rahmstorf vom Potsdamer InstituÔÇŽ

Sturmwellen branden an die amerikanische Atlantik-K├╝ste bei Hull

Aktuelles zu den Parteien

Alternative f├╝r DeutschlandB├╝ndnis 90/Die Gr├╝nenCDUDie LinkeFDPSPD

Politik international





t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website