t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomePanoramaBuntes

Olaf Scholz mit Augenklappe: So lacht das Netz über den Bundeskanzler


Zahlreiche Memes
X-Nutzer spotten über Scholz mit Augenklappe

Von t-online, fho

Aktualisiert am 04.09.2023Lesedauer: 2 Min.
Olaf Scholz mit Augenklappe: Der Kanzler hatte mit lustigen Reaktionen bereits gerechnet.Vergrößern des BildesOlaf Scholz mit Augenklappe: Der Kanzler hatte mit lustigen Reaktionen bereits gerechnet. (Quelle: Bundesregierung/Kugler)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Der Kanzler ist beim Joggen gestürzt und muss nun eine Augenklappe tragen. Auf lustige Bilder hat er sich bereits eingestellt – und die Internetnutzer liefern.

Bundeskanzler Olaf Scholz ist unter die Piraten gegangen: Nach einem Sturz auf seiner Joggingrunde in Potsdam am Wochenende trägt der SPD-Politiker eine Augenklappe. Ein Bild davon teilte er selbst auf der Plattform X (vormals Twitter).

Dabei hatte er wohl bereits mit amüsierten Reaktionen gerechnet. Denn zu dem Bild schrieb er: "Wer den Schaden hat..." Er warte zudem auf lustige Bilder. "Bin gespannt auf die Memes", so Scholz.

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Nutzer der Plattform X lassen sich da nicht zweimal bitten. In kurzer Zeit wurden eine Reihe von Fotomontagen geteilt.

Ob der Augenklappe liegen Piratenwitze nahe. Besonders Szenen aus der "Fluch der Karibik"-Reihe sind dabei beliebt. So bastelte ein Nutzer auf das Kanzlerfoto noch einen Piratenhut und legte ihm die Worte von Hauptdarsteller Johnny Depp in der Rolle als Captain Jack Sparrow in den Mund.

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ein anderer Nutzer schnitt das Gesicht von Scholz in ein anderes Piraten-Porträt. Das Bild ist aus der Kinderserie "SpongeBob" bekannt.

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Witze über Ampel-Streit und Cum-Ex-Affäre

Neben bearbeiteten Bildern gab es auch politische Witze. Der Account des Rundfunks Berlin-Brandenburg (rbb) schreibt zu dem Augenklappen-Bild: "Ihr solltet mal die FDP sehen..." In den vergangenen Wochen hatte es immer wieder Streit zwischen den Koalitionspartnern aus SPD, FDP und Grünen gegeben.

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Die Satire-Seite "Postillon" hingegen scherzt über Scholz' Vergangenheit. Nach dem Sturz könne er sich wieder an "alle Treffen mit Warburg-Bankern erinnern".

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Dabei handelt es sich um eine Anspielung auf die Verwicklungen des Kanzlers während seiner Zeit als Erster Bürgermeister Hamburgs in den sogenannten Cum-Ex-Skandal. Damals soll sich Scholz mit dem Miteigentümer der Warburg Bank getroffen haben, gegen den bereits wegen Steuerhinterziehung ermittelt wurde. Bei späteren Anhörungen im Bundestag gab Scholz dann an, sich an diese Treffen nicht erinnern zu können. Weitere Hintergründe zu Scholz und dem Cum-Ex-Skandal lesen Sie hier.

Verwendete Quellen
  • twitter.com: Beiträge von @Bundeskanzler, @urlysrs, @markus_17x, @rbb24, @Der_Postillon
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website