t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomePanoramaBuntes

Shackleton: Forscher finden letztes Schiff des Polarforschers im Atlantik


Sensationsfund am Meeresgrund
Forscher finden Schiff eines legendären Polarforschers

Von dpa, te

13.06.2024Lesedauer: 2 Min.
Der Polarforscher Sir Ernest Shackleton im Januar 1921: Das letzte Schiff des Forschers wurde gefunden.Vergrößern des BildesDer Polarforscher Sir Ernest Shackleton im Januar 1921: Das letzte Schiff des Forschers wurde gefunden. (Quelle: Uncredited)
Auf WhatsApp teilen

Vor mehr als 60 Jahren sank mit der "Quest" das letzte Schiff des Polarforschers Ernest Shackleton. Nun wurde das Wrack gefunden.

Forscher haben das Wrack des letzten Expeditionsschiffes des legendären britischen Polarforschers Sir Ernest Shackleton vor der Ostküste Kanadas gefunden. Das Schiff, die "Quest", wurde in etwa 390 Metern Tiefe vor der Labrador-Halbinsel entdeckt, berichtete die Royal Canadian Geographical Society (RCGS) am Mittwoch.

Shackleton war einer der bedeutendsten Polarforscher seiner Zeit. Er unternahm mehrere Expeditionen zum Südpol. Sein Ziel war, die Antarktis vollständig zu umrunden. Während seiner vierten Expedition im Jahr 1922 starb er im Alter von 47 Jahren an einem Herzinfarkt an Bord der "Quest", die vor der Insel Südgeorgien ankerte.

Das in Norwegen gebaute Dampfschiff ist laut Expeditionsleiter John Geiger weitgehend intakt und steht aufrecht auf dem Meeresgrund. Die Identifizierung erfolgte mittels Sonargeräten und basierend auf den Maßen und der Form des Schiffes. Geiger betonte in einer Mitteilung der RCGS: "Es gibt keinen Zweifel, dass es sich um die 'Quest' handelt." Er fügte hinzu: "Sie zu finden, ist eines der letzten Kapitel in der außergewöhnlichen Geschichte Sir Ernest Shackletons."

Enkelin des Forschers: Eine unglaubliche Entdeckung

Alexandra Shackleton, Enkelin des Polarforschers und Co-Schirmherrin der Expedition, zeigte sich erfreut über den Fund. "Ich habe lange auf diesen Tag gehofft und bin allen dankbar, die diese unglaubliche Entdeckung gemacht haben", sagte sie.

Nach dem Verkauf an ein norwegisches Unternehmen nach Shackletons Tod war die "Quest" weiterhin auf Expeditionen unterwegs und nahm auch an Rettungsmissionen teil. Im Jahr 1962 wurde das Schiff vor Neufundland und Labrador von Eis beschädigt und sank. Die norwegischen Besatzungsmitglieder überlebten das Unglück.

In einer zweiten Phase des Projekts planen die Forscher im Sommer, mithilfe eines Tauchroboters näher an das Wrack heranzukommen und Aufnahmen davon zu machen. Erst im vergangenen Jahr war das Wrack von Shackletons Expeditionsschiff "Endurance" im antarktischen Weddellmeer entdeckt worden.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website