• Home
  • Panorama
  • Buntes
  • Frankreich: Schwer Erkrankter will seinen Tod auf Facebook streamen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextEM-Aus f├╝r Weltfu├čballerinSymbolbild f├╝r einen TextGasstreik in Norwegen: Regierung greift einSymbolbild f├╝r einen TextNeue Erkenntnisse ├╝ber US-Sch├╝tzenSymbolbild f├╝r einen TextTennis: Das ist Marias Halbfinal-GegnerinSymbolbild f├╝r einen TextBahn: Brandbrief von MitarbeiternSymbolbild f├╝r einen TextSportmoderatorin stirbt mit 47 JahrenSymbolbild f├╝r einen TextNicky Hilton ist Mutter gewordenSymbolbild f├╝r einen TextSpanische K├Ânigin hat CoronaSymbolbild f├╝r einen TextRubel verliert deutlich an WertSymbolbild f├╝r einen TextWilliams' Witwe enth├╝llt DetailsSymbolbild f├╝r einen TextFrau uriniert neben Gleis: Hand gebrochenSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserFC Bayern vor n├Ąchstem Transfer-HammerSymbolbild f├╝r einen TextSpielen Sie das Spiel der K├Ânige

Verbot der Sterbehilfe ÔÇô Franzose will eigenen Tod live ├╝bertragen

Von afp
04.09.2020Lesedauer: 1 Min.
Sterbehilfe: Ist in Frankreich nicht erlaubt, weshalb ein Mann nun seinen Tod live zeigen will (Symbolbild).
Sterbehilfe: Ist in Frankreich nicht erlaubt, weshalb ein Mann nun seinen Tod live zeigen will (Symbolbild). (Quelle: photothek/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In Frankreich leidet ein Mann an einer seltenen, t├Âdlichen Krankheit. Doch Sterbehilfe wurde ihm wegen eines Gesetzes verweigert. Dagegen will der 57-J├Ąhrige nun protestieren ÔÇô indem er seinen Tod live ├╝bertr├Ągt.

Ein unheilbar kranker Franzose will seinen Tod live auf Facebook ├╝bertragen. Der 57-j├Ąhrige Alain Cocq sagte am Freitag der Nachrichtenagentur AFP, er protestiere damit gegen das Verbot der Sterbehilfe in Frankreich. Der Mann, der sein Bett nicht mehr verlassen kann, hatte Pr├Ąsident Emmanuel Macron um eine Ausnahmegenehmigung gebeten, der Staatschef lehnte dies jedoch unter Verweis auf die Gesetzeslage ab.

Cocq will nun mit einem Hungerstreik seinem Leben ein Ende setzen und ab Freitagabend Nahrung, Getr├Ąnke und lebenserhaltende Ma├čnahmen verweigern. Mit der Live-├ťbertragung ab Samstag wolle er die "Qualen" verdeutlichen, denen er seit mehr als 30 Jahren ausgesetzt sei, sagte der Bewohner von Dijon.

Empfohlener externer Inhalt
Facebook

Wir ben├Âtigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Facebook-Inhalt anzuzeigen. Sie k├Ânnen diesen (und damit auch alle weiteren Facebook-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit k├Ânnen personenbezogene Daten an Drittplattformen ├╝bermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

"Wie eine Gans gestopft, um Decke anzustarren"

Cocq leidet an einer seltenen Krankheit, durch die die Arterienw├Ąnde verkleben, was zu massiven Durchblutungsst├Ârungen f├╝hrt. Er muss k├╝nstlich ern├Ąhrt werden. "Ich werde wie eine Gans gestopft", sagte er AFP. "Und all das, um die Decke anzustarren."

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Trump droht Republikanern mit ├ťberrumpelung
Donald Trump: Unter den Anh├Ąngern der Republikaner ist der Ex-Pr├Ąsident noch immer der beste Kandidat f├╝r die Wahl 2024.


Der 57-J├Ąhrige hatte Pr├Ąsident Macron um Sterbehilfe ersucht, um "in Frieden gehen" zu k├Ânnen. Der Staatschef lehnte eine Ausnahme jedoch in einem Brief ab: Er stehe "nicht ├╝ber dem Gesetz", schrieb Macron an Cocq. Er ├Ąu├čerte jedoch "tiefen Respekt" f├╝r die Entscheidung des Kranken. Cocq rechnet damit, dass sein Tod innerhalb einer Woche eintreten wird.

Hinweis: Falls Sie viel ├╝ber den eigenen Tod nachdenken oder sich um einen Mitmenschen sorgen, finden Sie hier sofort und anonym Hilfe.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Arno W├Âlk
Von Hannes Moln├ír, Arno W├Âlk
Emmanuel MacronFacebookFrankreich
Justiz & Kriminalit├Ąt




t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website