Sie sind hier: Home > Panorama > Buntes >

Französische Polizei beschlagnahmt Haribo-Erdbeeren

Rosa Pulver  

Französische Polizei beschlagnahmt Haribo-Erdbeeren

19.03.2021, 23:26 Uhr | AFP

. Eine Tüte mit Haribo-Erdbeeren (Archivbild). In Paris wurden sie mit Drogen verwechselt. (Quelle: imago images/HRSchulz)

Eine Tüte mit Haribo-Erdbeeren (Archivbild). In Paris wurden sie mit Drogen verwechselt. (Quelle: HRSchulz/imago images)

Falsche Informationen oder Übereifer? Der von der Pariser Polizei vermeldete Fund von Ecstasy-Drogen entpuppte sich kurze Zeit später als harmlose Nascherei. 

Eine berauschende Erfolgsmeldung der Pariser Polizei hat sich als Schaumschlägerei entpuppt: Statt Partydrogen beschlagnahmten die französischen Ermittler Haribo-Erdbeeren aus Schaumzucker, wie am Freitag aus übereinstimmenden Quellen verlautete.

Noch am Mittwoch berichtete die Polizei am Mittwoch, sie habe im nördlichen Vorort Saint-Ouen eine Werkstatt zur Verpackung der synthetischen Droge Ecstasy ausgehoben und heiße Partyware im Wert von einer Million Euro beschlagnahmt. Auf beigefügten Fotos waren kleine Tüten mit rosa Pulver und rosa Pillen zu sehen.

Zwei Tage später meldete die Staatsanwaltschaft nur knapp, dass das Pulver laut einer toxikologischen Untersuchung weder mit "Betäubungsmitteln noch anderen giftigen Substanzen" zu tun habe. Tatsächlich handelte es sich um "zerkleinerte" Schaumzucker-Erdbeeren von Haribo, die in Frankreich auch "Tagada" genannt werden, präzisierte eine den Ermittlungen nahestehende Quelle.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur  AFP

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: