Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePanoramaBuntes

Facebook, WhatsApp & Instagram: Twitter-Nutzer spotten über die Mega-Panne


So spotteten Twitter-Nutzer über die Facebook-Panne

  • Marianne Max
Von Marianne Max

Aktualisiert am 05.10.2021Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Smartphone mit Apps Sozialer Medien: Viele machten sich auf Twitter über die Panne lustig (Symbolbild).
Social Media Apps: Viele machten sich auf Twitter über die Panne lustig (Symbolbild). (Quelle: ZUMA Wire/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen
2. Liga: Abseitstor und Unterbrechung
Symbolbild für einen TextDrei weitere Bayern-Stars fallen ausSymbolbild für einen TextLauterbach: Kritik an Alkohol an Kassen
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Fast sieben Stunden waren Instagram, WhatsApp und Facebook am Montagabend nicht erreichbar. Für Twitter-Nutzer bedeutete das viel Zeit für Spott und Häme. Auch das Netzwerk selbst konnte sich einen Spruch nicht verkneifen.

Eine solche Panne gibt es selten: Stundenlang waren die sozialen Netzwerke Facebook, Instagram und WhatsApp am Montag offline – erst nach mehr als sechs Stunden waren die Onlinedienste wieder erreichbar. Was für den Facebook-Konzern ein Desaster ist, war für viele Twitter-Nutzer ein Grund zur Häme.

Der Autor James Felton etwa machte sich in einem Video über Instagram- und Facebook-Nutzer lustig, die sich während der Störung zum ersten Mal seit langer Zeit wieder bei ihrem Twitter-Account anmeldeten.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Die Autorin Sophie Passmann fragte sich, wie es weitergehen soll, sollte Instagram weiterhin "kaputt" sein. "Muss ich meine Outfits dann hier posten?", schrieb sie. Wenn der Ausfall noch länger andauere, gehe noch "die ganze CBD-Branche den Bach runter", schrieb eine andere Twitter-Nutzerin. CBD ist ein in Deutschland legales Hanfprodukt, das viel über Instagram vermarktet wird.

Für Eltern war der Ausfall offenbar ein Grund zur Freude: "Sorry, wusste nicht, wie ich die Eltern-WhatsApp-Gruppe anders losgeworden wäre …", entschuldigte sich eine Twitter-Nutzerin. "Eltern-WhatsApp-Gruppe down! Was für eine himmlische Ruhe", freuten sich weitere.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

"Hoffentlich gehen Facebook, Instagram und WhatsApp nie wieder an", twitterte auch der Satiriker Jan Böhmermann. "Hier ist es eh viel schöner", schrieben weitere. Der ehemalige jamaikanische Sprinter Usain Bolt twitterte eine Fotomontage, die zeigen soll, wie Twitter den sozialen Netzwerken von Facebook davonläuft.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Der Twitter-Erfinder und CEO Jack Dorsey freute sich offenbar ebenfalls. Er antwortete auf einen Tweet, laut dem die Domain von Facebook zum Verkauf stehen soll, kurz und knapp: "Wie viel?"

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Auch auf dem Firmen-Account von Twitter konnte man sich einen Kommentar nicht verkneifen. Dort begrüße man "buchstäblich jeden". Als die Facebook-Panne behoben war, kommentierte Instagram darunter "Hi und fröhlichen Montag".

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

All seinen Freunden, die ihn nach einer kurzen Erklärung für die Facebook-Panne gefragt hätten, erklärte der "The Guardian"-Journalist Alex Hern in einem ironischen Tweet, was eigentlich passiert war. Facebook habe demnach ein Protokoll gesendet, das sage: "Hey, wir haben keine Server mehr, Kuss Kuss".

"Also Facebook hat den Schlüssel in den Kofferraum geworfen und da ist kein Ersatz", fasste ein Nutzer die Erklärung in einem Kommentar zusammen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Tagesschau: Facebook-Dienste gehen wieder online
  • Twitter: Profil von Twitter
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Lotterie verteilt zwei Millionen Euro in hessischer Stadt
Von Tobias Eßer
  • Annika Leister
Von Annika Leister
DeutschlandFacebookInstagramJan BöhmermannTwitterUsain Bolt
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website