Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr fĂŒr Sie ĂŒber das Geschehen in Deutschland und der Welt.

MĂ€nner versuchen fĂŒr Leiche die Rente zu kassieren

Von t-online, wan

Aktualisiert am 22.01.2022Lesedauer: 1 Min.
Ein Fahrzeug der irischen Polizei (Symbolbild): Die Gardai ermittelt im Fall eines merkwĂŒrdigen Rentenbetrugs.
Ein Fahrzeug der irischen Polizei (Symbolbild): Die Gardai ermittelt im Fall eines merkwĂŒrdigen Rentenbetrugs. (Quelle: Artur Widak/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Es ist eine Szene wie im Film "Immer Ärger mit Bernie": Zwei MĂ€nner betreten ein Postamt in Irland, einen Dritten im Schlepptau. Dessen Rente wollen sie abheben – nur ist der PensionĂ€r schon tot.

Die Polizei in Irland untersucht den Tod eines Mannes, dessen Leiche offenbar fĂŒr einen Rentenbetrug genutzt werden sollte. Das berichtet die "Irish Times". Demnach soll am Freitag ein Unbekannter zunĂ€chst allein versucht haben, in einem Postamt in der Stadt Carlow sich die Rente einer anderen Person auszahlen zu lassen. Er sei darauf hingewiesen worden, dass der Rentner persönlich zu erscheinen habe.

Kurze Zeit spĂ€ter erschienen zwei weitere MĂ€nner zusammen mit einem 66-JĂ€hrigen, den sie aber stĂŒtzen mussten. Offenbar merkte eine Kundin, dass da etwas nicht in Ordnung war und alarmierte eine Postbeamtin. Daraufhin flohen die zwei MĂ€nner – und ließen eine Leiche zurĂŒck.

Weitere Artikel

Überraschung fĂŒr die Polizei
Mann hantiert mit Messer in Stadtbus
Ein Dienstwagen mit der Aufschrift"Polizei" (Symbolbild): Bei Mannheim klÀrten Polizisten einen "Messerangriff" auf

Polizei erfreut
SpaziergÀnger findet Sprengkörper am Strand von Juist
Strand von Juist (Symbolbild): Der Kampfmittelbeseitigungsdienst rĂŒckte in dieser Woche an.

Fall von "Zoombombing"
Videokonferenz mit NobelpreistrĂ€ger – und plötzlich lĂ€uft ein Porno
Cloud Strife und Tifa Lockheart (r.): Bei einem Videocall in Italien lief plötzlich ein Sexclip mit den "Final Fantasy VII"-Charakteren ĂŒber die Bildschirme.


Die Polizei rĂŒckte an und beschlagnahmte Videoaufnahmen aus dem Postamt, um die beiden FlĂŒchtigen zu identifizieren. Der Tote wohnte in der NĂ€he, sein Haus wurde abgesperrt. Derzeit wird noch die Todesursache untersucht. Der Verstorbene galt nach Angaben der "Irish Times" als beliebt bei seinen Nachbarn.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Filetsteak aus dem Labor soll Bauernhöfe ĂŒberflĂŒssig machen
IrlandPolizei
Justiz & KriminalitÀt




t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website