t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomePanorama

Trinkgeld: Deutschland laut Umfrage Spitzenreiter in Europa


Umfrage: Deutsche geben besonders gerne Trinkgeld

Von t-online, wan

Aktualisiert am 11.06.2023Lesedauer: 2 Min.
imago images 0245313486Vergrößern des BildesDrei Frauen werden in einem Restaurant bedient: Nach einer Umfrage geben Deutsche besonders gerne Trinkgeld. (Quelle: IMAGO/Malte Jäger)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Deutsche sollen fast so gerne Trinkgeld geben wie Amerikaner. In Europa stehen sie laut einer Umfrage an der Spitze.

Wenn es um Trinkgelder geht, können die europäischen Länder nicht unterschiedlicher sein. Das hat eine Umfrage des Instituts YouGov ergeben, berichtet der britische "The Guardian". Wer einmal ins Ausland gereist ist, kennt die Herausforderung: Wie viel soll und wie viel muss man geben?

Befragt wurden demnach Personen in sechs EU-Ländern, Großbritannien und in den USA. Während in amerikanischen Restaurants das Trinkgeld bis zur Hälfte des Einkommens ausmachen kann, hält man sich in Europa meist zurück. Bis auf eine Ausnahme: Deutsche geben offenbar automatisch mehr Geld. 72 Prozent hätten dies bestätigt, berichtet die britische Zeitung aus der Studie. Gar nicht so knauserig zeigen sich auch die Briten: 55 Prozent gaben an, den Service zu belohnen. Und dabei gibt es dort ohnehin schon einen Servicezuschlag von 12,5 Prozent.

Italiener halten sich zurück

In Spanien sagten laut "Guardian" 46 Prozent, sie würden die Arbeit des Personals und der Küche extra belohnen, während es in Frankreich 34 Prozent waren. Auch dort ist ein Serviceentgeld in Höhe von 15 Prozent bereits im Preis inbegriffen. Sparsam seien hingegen die Italiener: Gerade einmal 24 Prozent sagten in der Umfrage, dass sie üblicherweise Trinkgeld geben. Und fast ein Drittel sagte, dass sie noch niemals Bedienungsgeld hinterlassen haben.

Auch beim Friseur geben laut Umfrage 56 Prozent der Deutschen einen kleinen Betrag extra, 40 Prozent gaben dies für Taxifahrer an. Das sei, laut Bericht des "Guardian", sogar mehr als in den USA.

Wenn es um den Betrag geht, gilt für die meisten Deutschen und Briten die Zehn-Prozent-Regel, während es in Italien, Spanien und Frankreich nur fünf Prozent sind. In den USA werden meistens 20 Prozent des Rechnungsbetrages als Trinkgeld gegeben. Als Grund gaben viele der deutschen Befragten an: "So soll es eigentlich auch sein". Deshalb sagten wohl auch 17 Prozent, dass sie selbst bei schlechtem Service noch Trinkgeld geben.

Die Autoren des "Guardian"-Berichts zeigten sich überrascht: Zum einen würden sich die Deutschen selbst nicht als besonders trinkgeldfreundlich sehen. Und: "Deutschland ist auch kein Land, in dem das Servicepersonal besonders kundenfreundlich ist: In Berlin wird ein Glas Bier oder ein Teller Essen oft eher verärgert als mit einem Lächeln serviert. Nicht umsonst gibt es 'Servicewüste Deutschland', schreiben sie.

Verwendete Quellen
  • theguardian: "Germans best tippers in Europe, finds poll. Italians? Not so much"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website