Sie sind hier: Home > Panorama >

Wettervorhersage: Ein neues Tief bringt Regen und Schnee

Wettervorhersage  

Es bleibt weiter winterlich ungemütlich

25.03.2009, 15:13 Uhr

Forsythien im Schnee sind im März kein ungewöhnlicher Anblick (Foto: dpa)

Forsythien im Schnee sind im März kein ungewöhnlicher Anblick (Foto: dpa)

Das nasskalte Winter- wetter bleibt Deutschland auch in den kommenden Tagen erhalten. Nach Tief "Ingolf", das im Lauf des Donnerstags über das mittlere Deutschland hinweg nach Osten zieht, folgt "Jens" mit Regen und Schnee. Der Wind wird heftig und erreicht im Süden Sturmstärke. Für die Jahreszeit sind die kühlen Temperaturen aber nicht ungewöhnlich.

Graupelschauer, Schnee und Frost - der März zeigt sich dieses Jahr von seiner winterlichen Seite. Glatte Straßen machen Autofahrern zu schaffen, und Winterjacke und Regenschirm gehören auch Ende März noch zu den ständigen Begleitern. Aber auch wenn der erneute Wintereinbruch uns nicht gefällt: die Wetterlage ist eigentlich ganz normal. "Von einem 'Märzwinter' kann keine Rede sein", sagte der Meteorologe Andreas Neuen vom Wetterdienst Meteomedia gegenüber wetter.info.

Schnee und Eis Zahlreiche schwere Unfälle

Zu früh für Frühlingswetter

"Letztes Jahr mussten wir sogar Ostern noch die Eier im Schnee suchen", so Neuen. Mit echtem Frühlingswetter könne man so früh im Jahr noch gar nicht rechnen. Im Gegenteil sei der März dieses Jahr sogar überdurchschnittlich warm gewesen. "Die Temperaturen waren diesen Monat insgesamt 0,8 Grad zu hoch", erklärte der Meteorologe. Das zeigt sich auch an der Pflanzenwelt: Die Forsythien blühten dieses Jahr schon um den 16. März herum. Normalerweise sind die gelben Blüten aber erst vier Tage später zu sehen.

Keine Besserung in Sicht

Für die nächsten Tage ist noch keine Wetterbesserung in Sicht. Auch das Wochenende wird wieder kalt und nass. Am Samstag ist es wechselhaft mit Temperaturen zwischen ein und zehn Grad, vor allem im Süden Deutschlands gibt es viel Regen. Der Sonntag wird sogar noch kühler: Die Temperaturen liegen zwischen null und neun Grad. Im ganzen Land gibt es Schauer mit Graupeln und Schneeregen, in höheren Lagen fällt auch Schnee. Vereinzelt können Gewitter vorkommen. "Das ist aber alles völlig normal", so Meteorologe Neuen. "Der März muss noch nicht unbedingt warm sein".

Quelle: wetter.info, mj

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: