Sie sind hier: Home > Panorama >

Zugspitze: Rentner stürzt 250 Meter in den Tod

250 Meter tiefer Fall  

Rentner stürzt von der Zugspitze in den Tod

24.05.2017, 20:17 Uhr | dpa

Zugspitze: Rentner stürzt 250 Meter in den Tod. Das Gipfelkreuz auf der Zugspitze (Symbolbild) (Quelle: imago images/blickwinkel /McPhoto /Uwe Gernhoefer)

Das Gipfelkreuz auf der Zugspitze (Symbolbild) (Quelle: blickwinkel /McPhoto /Uwe Gernhoefer/imago images)

Ein 77-Jähriger ist auf dem Weg zum Zugspitzgipfel rund 250 Meter in die Tiefe gestürzt und gestorben.

Der Mann aus Bad Kreuznach in Rheinland-Pfalz war laut Polizei am Mittwochmorgen als vermisst gemeldet worden. An einer Suchaktion beteiligten sich Polizei, Bergwacht und Wasserwacht, darunter auch Rettungskräfte aus Österreich.

Zunächst entdeckten die Einsatzkräfte den Rucksack des Mannes, später die Leiche. Die Bergung dauerte bis zum Nachmittag. Die Unglücksursache ist noch nicht genau geklärt.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal