Sie sind hier: Home > Panorama >

Kanada rätselt über angespülte Menschenfüße

Bereits der 13. Fund  

Kanada rätselt über angespülte Menschenfüße

14.12.2017, 14:14 Uhr | dpa

Kanada rätselt über angespülte Menschenfüße. Vancouver gilt als die "Perle des Pazifiks". (Symbolbild). (Quelle: imago images/Eleanor Scriven)

Vancouver gilt als die "Perle des Pazifiks". (Symbolbild). (Quelle: Eleanor Scriven/imago images)

An der Westküste Kanadas werden seit Jahren immer wieder menschliche Füße angeschwemmt. Bis heute konnte das Phänomen nicht vollständig geklärt werden.

In den letzten zehn Jahren sind an der kanadischen Pazifikküste 13 Mal menschliche Füße angeschwemmt worden. Der jüngste Fund sei in der vergangenen Woche von einem Mann und seinem Hund an einem Strand auf Vancouver Island entdeckt worden, sagten Sprecher der kanadischen Polizei und der gerichtsmedizinischen Behörden. Zuvor hatten Medien in Kanada und den USA darüber berichtet. Der Fuß werde derzeit untersucht.

Zuvor waren seit 2007 bereits zwölf menschliche Füße an der Küste der Provinz British Columbia angeschwemmt worden. Acht davon konnten die gerichtsmedizinischen Behörden identifizieren, sie gehören zu sechs Menschen. Alle dieser Fälle wurden als Suizid oder Unfalltod eingestuft.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal