• Home
  • Panorama
  • Flixbus-Unfall auf A19: Fernbus bei Linstow verunglückt – Ursache noch unklar


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoRhein erreicht Pegelstand NullSymbolbild für einen TextÜbergewinnsteuer statt Gasumlage?Symbolbild für einen TextBrandgefahr: Aldi ruft Produkt zurückSymbolbild für einen TextStaus: Hier wird es am Wochenende vollSymbolbild für einen TextEuropol-Abzocke: 20.000 Euro wegSymbolbild für einen TextMega-Konzert von Rammstein abgesagtSymbolbild für einen TextLeni Klum zieht aus: Mama Heidi sprichtSymbolbild für einen TextMusik-Legende Hans R. Beierlein ist totSymbolbild für einen TextBayern-Star vor Transfer nach SpanienSymbolbild für einen TextJenny Elvers heizt Fans im Bikini einSymbolbild für einen TextManuel Neuer: So sieht sein Gasthaus ausSymbolbild für einen Watson TeaserCathy Hummels provoziert mit neuen FotosSymbolbild für einen TextZugreise durch Deutschland – jetzt spielen

Fernbus nach Berlin auf Autobahn 19 verunglückt

Von dpa
Aktualisiert am 18.08.2018Lesedauer: 1 Min.
Der verunglückte Fernbus im Straßengraben der Autobahn A19: Aus bislang unbekannten Gründen verunglückte das Fahrzeug.
Der verunglückte Fernbus im Straßengraben der Autobahn A19: Aus bislang unbekannten Gründen verunglückte das Fahrzeug. (Quelle: Bernd Wüstneck/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Unfall auf der Autobahn 19: Ein Fernbus ist in einen Graben gefahren, einige Passagiere wurden schwer verletzt. Die Autobahn war Richtung Berlin gesperrt.

Bei einem Unfall mit einem Fernbus auf der Autobahn A19 in Mecklenburg-Vorpommern sind am Freitag 16 Menschen verletzt worden. Nach ersten Erkenntnissen seien sechs Menschen schwer und zehn leicht verletzt worden, teilte die Polizei in Güstrow mit. Aus zunächst ungeklärter Ursache kam der Bus demnach von der Fahrbahn ab und kippte in einen Graben.

Der Fernbus kam aus Schweden und war mit zwei Busfahrern an Bord unterwegs. Das sagte eine Sprecherin des Unternehmens Flixbus am Freitag in Berlin. Die Buslinie führe von Schweden über Dänemark und Rostock nach Berlin. Mehr als 60 Passagiere waren nach Unternehmensangaben an Bord.

Der Unfall ereignete sich gegen 06.30 Uhr bei der Gemeinde Linstow, nordwestlich der Müritz. Das Fahrzeug lag nach Angaben einer Polizeisprecherin auf der rechten Seite. Die Autobahn war nach Angaben der Beamten für die Rettungs- und Unfallaufnahmemaßnahmen in Fahrtrichtung Berlin gesperrt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Cum-Ex-Affäre: Staatsanwaltschaft sieht keinen Verdacht gegen Scholz
GüstrowPolizeiUnfall
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website