Sie sind hier: Home > Panorama >

USA: Nach Flucht vor Wespen – Zehnjähriger überlebt Sturz auf Grillspieß

Unfall in den USA  

Zehnjähriger überlebt Sturz auf Grillspieß

13.09.2018, 16:50 Uhr | AFP

USA: Nach Flucht vor Wespen – Zehnjähriger überlebt Sturz auf Grillspieß. Xavier Cunningham im Krankenbett: 100 Ärzte und Mitarbeiter waren an der Operation des Zehnjährigen beteiligt.  (Quelle: dpa/Shannon Miller )

Xavier Cunningham im Krankenbett: 100 Ärzte und Mitarbeiter waren an der Operation des Zehnjährigen beteiligt. (Quelle: Shannon Miller /dpa)

In den USA ist ein zehnjähriger Junge mit dem Gesicht auf einen Grillspieß gestürzt. Wie durch ein Wunder verfehlte der Spieß dabei sein Auge und sein Rückenmark. 

Ein zehnjähriger Junge in den USA ist mit dem Gesicht auf einen Grillspieß gestürzt und hat wie durch ein Wunder ohne schlimme Folgen überlebt. Der kleine Xavier Cunningham aus dem Bundesstaat Missouri spielte mit Freunden in einem Baumhaus, als er von Wespen attackiert wurde. Auf der Flucht vor den Insekten stürzte er vom Baumhaus und landete mit dem Gesicht voran auf einem Grillspieß, den die Kinder zuvor senkrecht in den Boden gerammt hatten, wie US-Medien berichteten.

Der Spieß drang unterhalb des Auges durch Xaviers linke Wange und den Schädel. Das Kind rappelte sich auf und rannte nach Hause. "Ich habe ihn schreien gehört", berichtete Xaviers Mutter Gabrielle Miller der Zeitung "Kansas City Star". "Er kam rein und hatte dieses Ding in Gesicht stecken."

Rund 100 Ärzte und Mitarbeiter an Operation beteiligt

Xavier kam sofort ins Krankenhaus und wurde zweimal verlegt, bevor ein qualifiziertes Chirurgenteam gefunden war. Am Sonntag wurde er erfolgreich operiert, rund 100 Ärzte und Mitarbeiter waren dabei im Einsatz.

So etwas habe er noch nie gesehen, sagte Neurochirurg Koji Ebersole dem "Kanas City Star": "Dieses Ding ist knapp an seinem Auge, seinem Gehirn und seinem Rückenmark vorbei gegangen", sagte er über den Grillspieß. Es sei unglaublich, dass der Spieß 15 Zentimeter tief in den Schädel eingedrungen sei, ohne diese Gebiete zu treffen. Auch größere Blutgefäße seien glücklicherweise nicht beschädigt worden.

Die Ärzte gehen davon aus, dass Xavier keine ernsteren Schäden zurückbehalten wird.

Verwendete Quellen:
  • AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Blaue Hemden in 6 Dessins - passend für jeden Anlass
bei Walbusch
Anzeige
Happy Highspeed-Surfen: 210,- € Gutschrift sichern!*
MagentaZuhause L bestellen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018