Sie sind hier: Home > Panorama >

Westerland auf Sylt: Aktuelles, regionale Informationen & Sehenswürdigkeiten

Die Geschichte Westerlands  

Leben zwischen Ebbe und Flut

26.11.2018, 12:00 Uhr | Michaela Boczek

Westerland auf Sylt: Aktuelles, regionale Informationen & Sehenswürdigkeiten . Bahnhof Weserland/Sylt (Quelle: Getty Images)

Bahnhof Weserland/Sylt (Quelle: Getty Images)

Westerland gilt mit seinen knapp über 9.000 Einwohnern als Hauptstadt der größten nordfriesischen Insel Sylt im hohen Norden Deutschlands, in Schleswig-Holstein. Westerland ist aber tatsächlich seit 2008 offiziell keine Stadt mehr, sondern der größte Ortsteil der Gemeinde Sylt. Unter der frischen Brise der Nordsee verbinden sich hier Tradition und Extravaganz mit einem ständigen, von Natur und Mensch geprägten Wandel. Mit ihrem Song ‚Westerland‘ machte die Band ‚Die Ärzte‘ im Jahr 1988 die Stadt auf der Insel deutschlandweit bekannt.

Mittelpunkt der Insel Sylt

Von Ebbe und Flut umspült, liegt Westerland an der Grenze zu Dänemark, nur 74 km von Flensburg entfernt und gerade mal 5 Meter über dem Meeresspiegel. Sylt zählt zu den sonnenreichsten Gegenden Deutschlands, wenngleich oder auch weil der Wind oft stürmisch über die Dünen fegt.

Die Anreise zum beliebten Urlaubsort ist auf unterschiedliche Arten möglich: Per Fähre, Autozug (das sogenannte Sylt Shuttle) oder per Bahn über den 11 km langen Hindenburgdamm, der Sylt seit 1927 mit dem Festland verbindet. Zwei Kilometer von Westerland entfernt liegt ein kleiner Flughafen, von dem aus Sylt Air im Sommer täglich die Strecke Hamburg - Sylt fliegt.

Geschichte Westerlands

Das historische Siedlungsgebiet Eidum wurde im Jahr 1436 durch die berühmte Allerheiligenflut vollständig zerstört. Auf den drei Kilometer weiter landeinwärts liegenden Heideflächen wurde nach dem Ereignis eine neue Siedlung errichtet. Deren Name Westerland leitet sich von „westlich des alten Landes“ ab. Diese Stelle, um die herum sich nach und nach das Stadtgebiet ausbreitete, ist heutzutage als Alt-Westerland bekannt.

1949 wurde Westerland als Nordseeheilbad anerkannt. Der zunehmende Tourismus löste in den darauf folgenden Jahren einen regelrechten Bau-Boom aus. Im Zuge dessen wurden viele alte Häuser durch neue Bauten ersetzt. Hierdurch entstand das heutige architektonisch bunt gemischte Stadtbild.

Während früher das Meer mit seinen Sturmfluten dafür sorgte, dass die Insel einem stetigen Wandel unterlag, so sind es heute die Touristen und Investoren, die für den stetigen Wandel sorgen.

Leben zwischen Ebbe und Flut

Während es auf Sylt im Winter eher kleinbürgerlich und ruhig zugeht, verwandelt sich Westerland im Sommer in eine bunte, lebendige Gemeinde. Bei einem Spaziergang entlang der seit über 100 Jahren bestehenden, 6 Kilometer langen Kurpromenade, genießen die Touristen die gesunde Nordseeluft. Regelmäßig finden hier Veranstaltungen statt. Dazu zählen die Kurkonzerte in der Musikmuschel und der Wind Surf Worldcup, sowie zahlreiche weitere Events. Webcams auf der Promenade ermöglichen interessierten Nutzern das ganze Jahr über live ihre Insel zu beobachten. Auch in der Innenstadt gibt es einiges zu entdecken: Hier finden sich in der Fußgängerzone viele Geschäfte, in denen nach einem Abstecher in die Eisdiele nach Herzenslust geshoppt werden kann.

Die Mehrzahl der Urlauber verbringt die schönste Zeit des Jahres in  Ferienwohnungen oder Ferienhäusern, zusätzlich befinden sich in Innenstadtnähe auch eine Reihe bekannter Hotels: Das Strandhotel, das Hotel Miramar und das Hotel Clausen. Westerland weist zudem eine ganze Reihe renommierter Restaurants auf:

  • Gosch
  • Jever-Stube
  • Gode Stuv
  • Die Seekiste
  • Alte Friesenstube

Sehenswürdigkeiten

Neben Nordsee und Wattenmeer hält die Inselhauptstadt zahlreiche Attraktionen bereit. Die Inselrundfahrt ist selbstverständlich ein Muss – über Wenningstedt, Kampen und List geht es weiter in den Osten der Insel nach Braderup, Munkmarsch, Keitum und Tinnum, dann über Rantum und Hörnum in den Süden und schließlich zurück nach Westerland. Bei Einheimischen wie Touristen beliebt sind die umfassenden Wellness-Angebote der Therme Sylter Welle und des Syltness-Centers. Wer nach Aktivitäten für die Familie sucht, wird im Meeresaquarium fündig.

Zu den kulturellen Sehenswürdigkeiten gehören das 1898 errichtete Rathaus, die historische Dorfkirche St. Niels von 1635 und die Stadtkirche St. Nicolai von 1906. Auf dem Rathausplatz findet regelmäßig der Wochenmarkt statt.

Und für so manchen Besucher dürfte es einen besonderen Reiz ausmachen, dass sich in Westerland im Sommer oft der ein oder andere Prominente blicken lässt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: