Sie sind hier: Home > Panorama >

Straße von Kertsch: Viele Tote beim Brand zweier Schiffe vor der Küste der Krim

Unglück vor der Krim  

Zahlreiche Tote bei Brand zweier Schiffe

22.01.2019, 11:49 Uhr | dpa

Krim: Viele Seeleute sterben durch Brand auf Frachtschiffen (Quelle: Reuters)
Krim: Viele Seeleute sterben durch Brand auf Frachtschiffen

Laut Agenturberichten erklärte die Schifffahrtsverwaltung, das Feuer sei ausgebrochen, als Treibstoff von einem Schiff auf das andere gepumpt wurde. (Quelle: Reuters)

Krim: Viele Seeleute sterben durch Brand auf Frachtschiffen. (Quelle: Reuters)


Der Brand zweier Frachtschiffe vor der Südküste der Halbinsel Krim könnte mehr Seeleute das Leben gekostet haben als bisher vermutet. Das Feuer war vermutlich durch eine Explosion ausgelöst worden.

Bei einem Brand zweier Schiffe vor der von Russland annektierten Halbinsel Krim sind vermutlich 14 Menschen ums Leben gekommen. Das Feuer habe in der Nähe der Straße von Kertsch zwei Tanker unter tansanischer Flagge erfasst, sagte ein Sprecher der russischen Behörde für Schiffsverkehr am Montag der Nachrichtenagentur AFP. Mehrere Seeleute würden noch vermisst. Russland hatte die ukrainische Krim 2014 annektiert.

Elf Leichen wurden nach Angaben der russischen Schifffahrtsbehörde geborgen. Drei weitere Besatzungsmitglieder seien über Bord gegangen und höchstwahrscheinlich ertrunken. Zwölf Seeleute seien gerettet worden. Fünf weitere würden noch vermisst, sagte der Behördensprecher. Die Suche nach ihnen dauere an. Die Stadt Kertsch bereite sich auf eine Aufnahme der Opfer vor.

Die russische Nachrichtenagentur Tass hatte zuvor unter Berufung auf die Rettungskräfte von zehn geborgenen Leichen und zehn weiteren vermissten Crew-Mitgliedern berichtet.

Zusammen hätten sich 31 Matrosen aus Indien und der Türkei auf den Schiffen befunden. Von einem Havaristen retteten sich die Seeleute ins Wasser. Sie erlitten teils Brandverletzungen, teils Unterkühlungen. Die übrige Schifffahrt sei nicht gefährdet, hieß es.

Die Lage in diesem Teil des schwarzen Meeres ist angespannt

Der Unfall habe sich vor der Südküste der Halbinsel Krim ereignet – an der Einfahrt in die Straße von Kertsch. Russland hat die ukrainische Halbinsel 2014 annektiert. Deshalb ist die Lage in diesem Teil des Schwarzen Meeres gespannt. Russische Grenzschützer hatten dort im November drei ukrainische Marineschiffe beschossen und die Besatzung wegen angeblicher Grenzverletzung verhaftet.

Vor der Meerenge von Kertsch müssen Schiffe oft wochenlang auf die Durchfahrt ins Asowsche Meer warten. Die Ukraine beklagt, dass Schiffe, die ukrainische Häfen anlaufen wollten, von den russischen Behörden schikaniert würden.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Luftig-leichte Looks in Großen Größen entdecken
jetzt bei C&A
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe