Sie sind hier: Home > Panorama >

Zugkollision in Tschechien: 21 Verletzte – Polizei ermittelt

Polizei ermittelt  

21 Verletzte bei Zugkollision in Tschechien

05.03.2019, 16:41 Uhr | dpa

Zugkollision in Tschechien: 21 Verletzte – Polizei ermittelt. Zugunfall in Tschechien: Beim Zusammenstoß zweier Züge sind 21 Menschen verletzt worden. (Quelle: dpa/Václav Šálek/CTK)

Zugunfall in Tschechien: Beim Zusammenstoß zweier Züge sind 21 Menschen verletzt worden. (Quelle: Václav Šálek/CTK/dpa)

Bei der Kollision zweier Züge im tschechischen Brünn sind 21 Menschen verletzt worden. Die Ursache ist noch unklar. Erst vor zwei Tagen war ein Schienenbus verunglückt.

Im tschechischen Brünn sind im morgendlichen Berufsverkehr zwei Personenzüge frontal zusammengestoßen. Dabei seien 21 Menschen leicht bis mittelschwer verletzt worden, sagte eine Polizeisprecherin. Davon musste rund die Hälfte ins Krankenhaus gebracht werden. 

Zu dem Zusammenstoß kam es unweit des Brünner Hauptbahnhofs, an dem derzeit umfangreiche Renovierungsarbeiten stattfinden. Die Polizei nahm Ermittlungen auf, ob ein technischer Defekt oder menschliches Versagen die Ursache war.


Tschechien hat eines der dichtesten Eisenbahnnetze in Europa. Erst am Montag war ein Schienenbus 80 Kilometer östlich von Prag verunglückt, dabei gab es fünf Verletzte.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal