Sie sind hier: Home > Panorama >

Radio Vatikan sendet wieder auf Latein

Habemus Podcast  

Radio Vatikan sendet wieder auf Latein

06.06.2019, 14:53 Uhr | AFP, rok

Radio Vatikan sendet wieder auf Latein. Papst Franziskus posiert für ein Selfie: Franziskus scheint die Relevanz der neuen Medien erkannt zu haben. Bald gibt es den Podcast "Die Woche des Papstes". (Quelle: Reuters/Remo Casilli)

Papst Franziskus posiert für ein Selfie: Franziskus scheint die Relevanz der neuen Medien erkannt zu haben. Bald gibt es den Podcast "Die Woche des Papstes". (Quelle: Remo Casilli/Reuters)

Zurück zu den Wurzeln und zugleich ganz vorn dabei sein: Das will der Vatikan anscheinend mit seinem neuen Format "Die Woche des Papstes" erreichen – im Radio und als Podcast.

Radio Vatikan sendet ab Samstag wieder Nachrichten auf Latein. Das fünfminütige Format "Hebdomada Papae" (deutsch: Die Woche des Papstes) in der offiziellen Sprache des Heiligen Stuhls wird dann wöchentlich über das klassische Radio ausgestrahlt und steht zudem als Podcast im Internet zur Verfügung. Wer in der Schule nicht aufgepasst hat, muss allerdings nicht auf die Neuigkeiten der Weltkirche verzichten: Die Redaktion stellt Übersetzungen in mehreren Sprachen zur Verfügung.

Geplant sei eine "richtige Radio-Nachrichtensendung mit Reportagen und Kurzmeldungen", erklärte der Direktor von "Vatican News". Das Radio arbeitet für sein neues Angebot mit dem für die lateinische Sprache zuständigen Büro im Staatssekretariat des Vatikans zusammen. Das Büro verfasst bislang die lateinischen Fassungen offizieller Dokumente am Heiligen Stuhl und ist für die Tweets von Papst Franziskus in der Sprache der alten Römer zuständig.


Radio Vatikan pocht darauf, dass es sich bei der Wiederaufnahme des lateinischen Programms um keine nostalgische Reise in die Vergangenheit handelt. Es gehe vielmehr um eine "Herausforderung für die Zukunft". Allerdings ist Latein aus dem katholischen Kirchenleben spätestens nach der Abschaffung der lateinischen Messe im Zweiten Vatikanischen Konzil weitgehend verschwunden.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuesten Technik-Trends: Mieten ist das neue Kaufen
OTTO NOW entdecken
Anzeige
Sichern Sie sich 40% Rabatt auf den nächsten Möbeleinkauf
bei der Jubiläumsaktion auf XXXLutz
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal