Sie sind hier: Home > Panorama >

Heftiges Gewitter in Polen und Slowakei: Mindestens fünf Tote, viele Verletzte

Plötzlicher Wetterumschwung  

Heftiges Gewitter: mehrere Tote in Polen und Slowakei

23.08.2019, 08:57 Uhr | AFP

 (Quelle: Reuters)
Mindestens fünf Tote nach Gewitter

In Polen hat ein Blitz auf dem rund 1800 Meter hohen Giewont eingeschlagen und eine Gruppe von Touristen getroffen. Mindestens ein weiteres Todesopfer soll es in der Slowakei gegeben haben. (Quelle: Reuters)

Polen: Mindestens fünf Menschen sind nach einem Blitzeinschlag gestorben. (Quelle: Reuters)


Im polnischen und slowakischen Teil der Tatra-Bergkette sind während eines Unwetters mehrere Menschen gestorben. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Bei einem heftigen Gewitter im Tatra-Gebirge sind mindestens fünf Menschen ums Leben gekommen, darunter zwei Kinder. Mehr als 20 weitere Menschen hätten am Donnerstag während des unerwarteten Unwetters in Polen und der Slowakei Verletzungen erlitten, teilten Rettungskräfte mit. Die meisten Opfer gab es auf polnischer Seite des Gebirges, ein Toter wurde aus der Slowakei gemeldet.

Die polnische Nachrichtenagentur PAP berichtete, ein Blitz sei in eine Kette eingeschlagen, die auf den letzten Metern beim Aufstieg auf Polens höchsten Berg, den Giewont, helfen sollte. Zuvor hatten polnische Medien berichtet, dass ein Blitz in ein großes Metallkreuz auf dem Gipfel des Giewont gefahren sei. In dem nahegelegenen Wintersportzentrum Zakopane habe sich zu diesem Zeitpunkt eine große Touristengruppe aufgehalten.


Der Wetterumschwung war den Medienberichten zufolge plötzlich gekommen, so dass das Gewitter zahlreiche Touristen im Tatra-Gebirge überraschte. Der örtliche Chef der Rettungskräfte im polnischen Teil der Tatra, Jan Krysztof, teilte mit, die Verletzten seien per Hubschrauber geborgen worden. Drei von ihnen seien auf die Intensivstation eingeliefert worden.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal