Sie sind hier: Home > Panorama >

Unterfranken in Bayern: Mann rast mit Tempo 220 an Polizeistreife vorbei

Unterfranken  

Mann rast mit Tempo 220 an Polizeistreife vorbei

09.11.2019, 13:11 Uhr | dpa

Unterfranken in Bayern: Mann rast mit Tempo 220 an Polizeistreife vorbei. Bitte Folgen

Auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei leuchtet am Mittwoch "Bitte" und "Folgen" (Bildkombo). Foto: Fredrik Von Erichsen/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Ausgerechnet eine Zivilstreife hat ein Raser auf einer Bundesstraße in Unterfranken mit mehr als 100 Stundenkilometern zu viel überholt. Der Mann war mit Tempo 220 in Franken unterwegs.

Ein Autofahrer hat ein Polizeiauto in der Nähe von Großwallstadt in Bayern mit über 220 km/h auf einer Bundesstraße überholt. Das teilte die Polizeiinspektion Obernburg am Main am Freitag mit. Auf der Bundesstraße gilt eigentlich ein Tempolimit von 120.

Nach ein paar Kilometern fuhr der 35-Jährige am Donnerstagabend von der Bundesstraße ab und konnte von der Zivilstreife angehalten werden. Er habe sein Auto einfach mal ausfahren wollen, gab der Mann als Grund für sein Tempo an. 

 
Ihn erwarten nun voraussichtlich zwei Punkte, ein zweimonatiges Fahrverbot und eine Geldstrafe von 880 Euro. Sein hochmotorisiertes Fahrzeug kann laut Polizei bis zu 270 Stundenkilometer schnell fahren.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal