Sie sind hier: Home > Panorama >

Wetter in Deutschland: Kein Winter in Sicht – November ungewöhnlich mild

Wetter in Deutschland  

Kein Winter in Sicht – November ungewöhnlich mild

Von Rebekka Wiese

19.11.2019, 15:03 Uhr
Wetter: Es wird deutlich nebliger in Deutschland

Neblig, grau und regnerisch: Trotz vereinzelter Auflockerungen wird das Wetter in Deutschland durchwachsen.

Nebel-Wetter: Doch am Wochenende pausiert die Ungemütlichkeit. (Quelle: t-online.de)


Der graue Himmel macht dem November alle Ehre. Noch: Die Woche startet mit Regen – doch das ändert sich schon bald. Von winterlichem Wetter gibt es zunächst keine Spur. 

Der große Wintereinbruch steht Deutschland in der kommenden Woche nicht bevor: Es bleibt zwar trübe, doch die Temperaturen sind mild. Ein Tiefdruckgebiet läutet die Woche ein, aber ab Mittwoch geht es wieder bergauf. "Dann ist das Schlimmste überstanden", sagt Wetter-Experte Dirk Thiele von der Meteogroup.

Wie das Wetter diese Woche wird, zeigt Ihnen das Video (siehe oben).

"Der Dienstag wird netter als die Vortage", verspricht Wetter-Experte Thiele. Besonders der Osten kann sich über mehr Sonnenschein freuen, hier wird es teilweise sogar freundlich. Regnen könnte es im Norden und Nordwesten Deutschlands, starke Niederschläge sind aber nicht zu erwarten. Sonst bleibt es trocken, die Temperaturen fallen ähnlich aus wie am Vortag.

Am Mittwoch bleibt es im ganzen Land trocken

Auch der Mittwoch soll freundlich und trocken ausfallen. "Ein sonniger Tag wird das aber trotzdem nicht", sagt Thiele. Nur vereinzelt zeigt sich die Sonne im Westen und Süden, vor allem im Allgäu. Insgesamt liegt ein Mix aus Sonne und Wolken über Deutschland – wobei die Wolken allerdings deutlich dominieren. Dafür bleibt es trocken. Auf Rügen und in Dresden werden mit 10 Grad die höchsten Temperaturen erreicht, während die Eifel weiterhin bei kühlen 4 Grad liegt.
 

 
Der Donnerstag fällt ähnlich wie der Mittwoch aus, allerdings steigen die Temperaturen etwas an. Im Westen wird es freundlich, im Alpenvorland sogar sonnig. Über Mittel- und Ostdeutschland hängen dicken Wolken, doch es bleibt trocken. Die Eifel bleibt mit 4 Grad die kälteste Region des Landes, in Berlin wird es hingegen mit 10 Grad besonders warm.

Der Freitag fällt erneut mild aus, im ganzen Land zeigen sich sowohl Wolken als Sonne – wobei sich der Süden und Südwesten über mehr Sonne freuen dürfen als der Nordosten. Es bleibt weitgehend trocken. Dresden bringt es mit 12 Grad auf die wärmsten Temperaturen des Landes, die Eifel bleibt weiterhin am kühlsten, klettert allerdings auf 6 Grad hoch.

Auch das Wochenende wird von Regen verschont

"Das Wochenende wird trocken, aber nicht besonders sonnig", sagt Wetter-Experte Thiele voraus. Der Samstag kommt dabei auf etwas mehr Sonne als der Sonntag, an vielen Orten sollen die Temperaturen erneut zweistellig ausfallen. Am freundlichsten wird das Wetter in Süddeutschland.
 

 
Noch bewegen sich die Temperaturen für November im Normbereich – doch sollte das Wochenende so warm ausfallen wie vorhergesagt, dürfte der Monat das Jahresmittel dann hinter sich lassen. "Und auch die nächste Woche soll ziemlich mild ausfallen", sagt Thiele. Für den November sind die Temperaturen ungewöhnlich hoch.

Verwendete Quellen:
  • Gespräch mit der MeteoGroup

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUniceftchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal