Sie sind hier: Home > Panorama >

Hessen: Autofahrer missbraucht Rettungsgasse – und zeigt sich selbst an

Situation falsch eingeschätzt  

Durch Rettungsgasse gefahren – Autofahrer zeigt sich selbst an

18.11.2019, 18:02 Uhr | AFP

Hessen: Autofahrer missbraucht Rettungsgasse – und zeigt sich selbst an. Eine vorbildliche Rettungsgasse in Österreich (Symbolbild): Bei Unfällen auf der Autobahn zählt oft jede Sekunde. (Quelle: imago images/Michael Kristen)

Eine vorbildliche Rettungsgasse in Österreich (Symbolbild): Bei Unfällen auf der Autobahn zählt oft jede Sekunde. (Quelle: Michael Kristen/imago images)

"Selbstreflektiertes Verhalten" bescheinigt die hessische Polizei einem Autofahrer, der sich selbst angezeigt hat. Der Grund: Er hatte erst spät bemerkt, dass auf der Autobahn eine Rettungsgasse gebildet wurde.

Ein reuiger Autofahrer hat sich wegen Nichtbeachtens einer Rettungsgasse auf der Autobahn selbst bei der Polizei in Hessen angezeigt. In einem Brief an die Autobahnpolizei Mittelhessen gab der Mann nach Angaben der Ordnungshüter zu, dass er die von anderen Fahrern bereits gebildete Rettungsgasse zu spät bemerkt habe.

Die Situation falsch einschätzend, fuhr er demnach etwa zehn Meter durch die Rettungsgasse, bevor er auf sein Missgeschick aufmerksam wurde. Erst nach einigen weiteren Metern gelang es dem Fahrer, sich wieder seitlich einzuordnen und die Rettungsgasse freizumachen. Der Mann erklärte zugleich schriftlich die Bereitschaft, für sein Versäumnis auch ein Bußgeld zu bezahlen.

Keine Rettungsfahrzeuge behindert

Er habe kein Rettungs- oder Polizeifahrzeug behindert, schrieb der Mann weiter. Er könne sich aber denken, dass sich andere Verkehrsteilnehmer möglicherweise über sein Verhalten geärgert hätten.
 

 
 Die Polizei zeigte sich erfreut über den Brief und bescheinigte dem Fahrer ein "selbstreflektiertes Verhalten". Den Brief leiten die Beamten nun an die Bußgeldstelle weiter – ihr alleine obliege die Entscheidung über ein mögliches Bußgeld, hieß es im Polizeibericht.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal