Sie sind hier: Home > Panorama >

Wetter in Deutschland: Schnee und Glätte – Winter beeinträchtigt Verkehr

Schnee und Glätte  

Unfälle und liegengebliebene Lkw – Winter beeinträchtigt Verkehr

12.12.2019, 19:53 Uhr | dpa, job

Wetter in Deutschland: Schnee und Glätte – Winter beeinträchtigt Verkehr. Schnee in Franken: In einigen Regionen Deutschlands ist es zu Unfällen und Behinderungen im Verkehr gekommen. (Quelle: dpa/Nicolas Armer)

Schnee in Franken: In einigen Regionen Deutschlands ist es zu Unfällen und Behinderungen im Verkehr gekommen. (Quelle: Nicolas Armer/dpa)

Zahlreiche Unfälle und Laster, die nicht mehr weiterkommen: Schnee und Glätte haben die Straßen an einigen Orten gefährlich gemacht – und das nicht nur in besonders bergigen Gegenden.

Der Winter mit Schnee und Glätte hat in einigen Regionen Deutschlands den Verkehr stark beeinträchtigt. Im Oberharz und in Bayern, aber auch in Hessen gab es zahlreiche Unfälle.

In Wiesbaden und Umgebung fingen die Probleme im Berufsverkehr an. Wie die Polizei mitteilte, fuhren sich in der Landeshauptstadt mehrere Fahrzeuge fest. Auf der Autobahn 66 rutschte ein Auto bei Erbenheim in die Leitplanke und drehte sich. Bei Bad Soden am Taunus geriet ein Fahrzeug ins Schleudern und überschlug sich.

In Hofheim rutschte ein Auto auf glatter Fahrbahn in einen wartenden Bus. Bei den Unfällen wurde niemand verletzt. Der Feierabendverkehr kam rund um das gesamte Feldberggebiet nur noch stockend voran. Ein Schwertransport von der A661 zum Windpark wurde aufgrund der Witterung kurzfristig abgesagt.

Lkw bleiben im Oberharz stecken

Schon in der Nacht zum Donnerstag waren im Oberharz auf der Bundesstraße 4 rund um Torfhaus etliche Lastwagen stehen geblieben. Gerade an den steilen Hängen konnten viele Lkw nicht mehr weiterfahren, wie die Polizei mitteilte. Am frühen Morgen waren dann aber alle Straßen wieder problemlos befahrbar.

Auch in Bayern waren die Straßen besonders am Vormittag glatt. Die Polizei berichtet von einer erhöhten Zahl an wetterbedingten Unfällen. Und es soll weiter schneien und glatt bleiben. Dem Deutschen Wetterdienst (DWD) zufolge können oberhalb von 400 Metern bis zu fünf Zentimeter Neuschnee fallen. In der Nacht zum Freitag wird es erneut frostig. Es werden Tiefsttemperaturen von bis zu minus 6 Grad in den Alpen erwartet.

Noch kein Wintersport auf dem Wurmberg

Im Oberharz lagen in den höher gelegenen Ferienorten bis zu fünf Zentimeter Schnee, wie der Harzer Tourismusverband mitteilte. "Hier ist alles weiß", sagte ein Sprecher der Polizeistation Braunlage. Die Straßen seien aber geräumt. Verkehrsprobleme gebe es nicht. Vor allem Lkw-Fahrer sollten nach Angaben des Sprechers aber nicht ohne Winterausrüstung in den Harz fahren.
 

 
Auf dem Wurmberg sei in der Nacht zum Donnerstag zum ersten Mal in diesem Winter auch Kunstschnee produziert worden, sagte Dirk Nüsse von der dortigen Seilbahngesellschaft. Der Kunstschnee und die dünne Naturschneeunterlage zusammen reichten aber vorerst nicht aus, um auf dem Wurmberg Wintersport zu betreiben. Ab wann das möglich sein werde, könne man derzeit noch nicht voraussagen. 

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal