Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Messerattacke im Jobcenter wurde bei Twitter angek├╝ndigt

Von dpa
Aktualisiert am 17.01.2020Lesedauer: 2 Min.
Die Messerattacke im Jobcenter von Rottweil war vom mutma├člichen T├Ąter im Internet angek├╝ndigt worden.
Die Messerattacke im Jobcenter von Rottweil war vom mutma├člichen T├Ąter im Internet angek├╝ndigt worden. (Quelle: Peter Arnegger / Nrwz/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Rottweil (dpa) - Bluttat mit Ansage: Die Messerattacke im Jobcenter in Rottweil war vom mutma├člichen T├Ąter im Internet angek├╝ndigt worden. "Ich werde morgen eine Person des Jobcenters t├Âten", habe der 58-J├Ąhrige im Kurznachrichtendienst Twitter verbreitet.

Das sagte der Sprecher der Rottweiler Staatsanwaltschaft, Frank Grundke, am Freitag. Der Verd├Ąchtige hatte den Ermittlungen zufolge am Donnerstag eine 50 Jahre alte Mitarbeiterin bei einem Termin in einem B├╝ro im siebten Obergeschoss mit einem Messer schwer verletzt.

Die Frau wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht und notoperiert. Sie konnte zun├Ąchst nicht befragt werden. Der Verd├Ąchtige mit deutscher Staatsb├╝rgerschaft lie├č sich im Jobcenter widerstandslos festnehmen. Er habe den Mitarbeitern dort nach der Attacke gesagt, dass sie die Polizei verst├Ąndigen k├Ânnten, hie├č es.

Ermittler stellten die Tatwaffe sicher. Ein Richter erlie├č am Freitag Haftbefehl - wegen versuchten Mordes und gef├Ąhrlicher K├Ârperverletzung. Der Mann habe sich bisher nicht zu den Vorw├╝rfen ge├Ąu├čert, teilten die Ermittlungsbeh├Ârden mit.

W├Ąre die Polizei durch einen Hinweis auf den Tweet des 58-J├Ąhrigen aufmerksam geworden, h├Ątte das unmittelbar einen Einsatz ausgel├Âst, sagte ein Sprecher. Die Polizei leitet in solchen F├Ąllen sofort "Gegenma├čnahmen und Sicherheitsma├čnahmen" ein. Die Polizei bitte darum, solche Androhungen bei Twitter oder in anderen sozialen Medien immer zu melden.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Interessant ist, was Selenskyj nicht gesagt hat
Wolodymyr Selenskyj ├Ąu├čerte sich nach dem ESC-Triumph seines Landes auch zu den eingeschlossenen Soldaten in Mariupol.


Schon das Ver├Âffentlichen eines solchen Tweets sei eine St├Ârung des ├Âffentlichen Friedens durch Androhung einer Straftat. Nach Paragraf 126 des Strafgesetzbuches kann die Androhung etwa einer schweren K├Ârperverletzung, eines Raubes oder eines Mordes mit bis zu drei Jahren Freiheitsstrafe geahndet werden. Der Twitter-Account des Mannes ist inzwischen gesperrt.

Um die Sicherheit ihrer Mitarbeiter zu verbessern, haben die Jobcenter nach Angaben der Bundesanstalt f├╝r Arbeit (BA) ihre Ausgaben f├╝r Securitydienste in j├╝ngerer Vergangenheit schon deutlich erh├Âht. Im vergangenen Jahr gab die BA f├╝r die 302 gemeinsam mit Kommunen betriebenen Jobcenter 19,7 Millionen Euro aus, also rund dreimal mehr als 2011, wie ein BA-Sprecher am Freitag auf Anfrage sagte. Zuvor berichtete das Wirtschaftsmagazin "Business Insider" dar├╝ber.

Bereits im vergangenen M├Ąrz hatte es im Kreis Rottweil eine Messerattacke in einer Beh├Ârde gegeben. Ein damals 25-J├Ąhriger hatte den K├Ąmmerer des Schramberger Rathauses niedergestochen und lebensbedrohlich verletzt. Der schuldunf├Ąhige Mann kam in eine psychiatrische Klinik.

Mitte Dezember war ein Mitarbeiter der Stadt K├Âln bei einem Hausbesuch erstochen worden, als er f├╝r die Vollstreckungsstelle Geld eintreiben wollte. Als er mit einer Kollegin an der T├╝r eines Hauses klingelte, ├Âffnete ihm ein Bewohner und stach sofort zu. Nach der Attacke wurde der Mann in einer psychiatrischen Klinik untergebracht.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
JobcenterPolizeiTwitter
Justiz & Kriminalit├Ąt




t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website