Sie sind hier: Home > Panorama >

Wetter an Karneval: Erst Sturm, dann Sonne am Rosenmontag

Wetter in Deutschland  

Das Wochenende wird stürmisch – Hoffnung für Rosenmontag

19.02.2020, 15:15 Uhr
Wetter: Es bleibt stürmisch und unbeständig

Der Start in die neue Woche war wechselhaft, mit Schauern in ganz Deutschland und Sturmböen im Süden. Auch die kommenden Tage werden unbeständig und stürmisch. Wie das Wetter bei Ihnen wird, sehen Sie im Video. (Quelle: t-online.de)

Zweigeteiltes Deutschland: So wird das Wetter in den kommenden Tagen. (Quelle: t-online.de)


Bevor das Wetter sich pünktlich für die großen Karnevalsumzüge von seiner guten Seite zeigt, steht Deutschland ein durchwachsenes Wochenende bevor. Bei den einen stürmt es, die anderen kitzelt die Sonne.

Deutschland ist wieder zweigeteilt. Diesmal in einen sonnigen Teil und einen, der unter dicken grauen Wolken ausharren muss. In Süddeutschland wird das Wetter freundlich, mild und trocken. Im Norden wird es stark bewölkt mit Regen, Wind – und erneut: Sturmböen. 

Am Donnerstag bleibt es in Baden-Württemberg und entlang der Alpen freundlich und trocken, nördlich des Mains allerdings fällt nahezu überall Regen. "An der Nordsee frischt der Wind im Tagesverlauf deutlich auf", kündigt Wetterexperte Oliver Klein von der Meteogroup gegenüber t-online.de an. 

"Dazu ist es etwas milder als normal." Hamburg erwartet 9 Grad, Berlin und Erfurt 8. In Stuttgart steigt das Thermometer auf bis zu 11 Grad. 

Freitag: Ein Regengebiet zieht gen Osten 

"Von Westen nach Osten zieht ein Regengebiet", sagt Klein. Nass wird es vor allem in der Osthälfte des Landes zwischen Vorpommern und den Alpen. Im Süden scheint die Sonne fast den ganzen Tag – dazwischen wird es wechselhaft. "Aber trocken", so der Wetterexperte. 

In Leipzig steigen die Temperaturen auf bis zu 8 Grad, ebenso in München. Ein Grad mehr könnte das Thermometer in Kiel anzeigen. Noch etwas milder wird es in Köln – 10 bis 11 Grad. 

Samstag: Im Norden viel Regen – teils langanhaltend

Der erste Wochenendtag wird im Süden noch sehr freundlich. Vor allem vom Saarland bis nach Franken. Entlang der Alpen wird der Tag wohl erneut besonders freundlich. "Je nördlicher es geht, desto grauer wird es allerdings", sagt Klein. Vom Niederrhein bis in die Lausitz kann es immer wieder regnen, im norddeutschen Tiefland ist Regen keine Option, sondern eine Tatsache. Dazu bläst an den Küsten ein böiger Wind, der durchaus auch stürmisch ausfallen kann. Genauso sieht es in den höheren Lagen aus. Vorsicht mit Schirmen und Hüten!
 

 
Dafür wird es erneut sehr mild: 10 Grad in Greifswald am Bodden, ebenso im Süden in Passau. Aachen und Magdeburg kommen auf 12 Grad. 

Sonntag: Steife Brise an der Nordsee – bis zu 100 Stundenkilometer

Am Sonntag verzieht sich die Sonne in die letzte Ecke Deutschlands. Einzig im äußersten Süden und Südwesten bleibt es trocken und freundlich. Ansonsten verschwindet Deutschland unter dicken Wolken. In der Mitte und im Norden wird es nass. Besonders die Nordseeküste zeigt sich stürmisch: Böen mit bis zu 100 Stundenkilometern werden erwartet. "Das ist zwar noch kein Orkan, aber doch ordentlich", warnt der Wetterexperte. Die Temperaturen sind denen vom Vortag ähnlich. 

Rosenmontag: Gute Aussichten für Jecken 

Nachdem das Wochenende weitgehend ins Wasser fällt, meint es das Wetter am Rosenmontag gut mit den Karnevalisten. "Das sieht wieder deutlich besser aus", sagt Klein. Von Schleswig-Holstein bis nach Brandenburg ist es zwar grau und regnerisch. Der Rest von Deutschland allerdings hat Glück: Im Süden und Südwesten ist es von Anfang an sonnig. Der Himmel über dem Rheinland lockert im Tagesverlauf auf. Zwar muss während der Rosenmontagszüge mit einigen stärkeren Windböen gerechnet werden, "aber gefährlich ist daran nichts", so der Meteorologe.

Das Thermometer steigt an der Ostsee auf 8 Grad, in Düsseldorf auf 12. Köln und Aachen feiern bei bis zu 14 Grad und am Oberrhein wird es mit 17 Grad schon frühlingshaft warm. 

Verwendete Quellen:
  • MeteoGroup

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal