Sie sind hier: Home > Panorama >

Corona in New York: Mehr als 600 Leichen liegen seit Monaten in Kühllastern

Pandemie in New York  

Drohnenbilder zeigen düstere Corona-Folgen

Von Philip Friedrichs, Arno Wölk

25.11.2020, 13:49 Uhr
Corona-Tote in New York: Leichen liegen seit Monaten in Kühllastern

Drohnenaufnahmen zeigen eine gespenstische Kulisse: Im Hafen von New York stehen weiße Kühlanhänger aufgereiht. In ihnen verbirgt sich eine düstere Fracht. Mehr als 600 Corona-Tote warten seit Mai auf ein Begräbnis. (Quelle: t-online)

Gespenstische Videoaufnahmen: Mehr als 600 Leichen von Corona-Toten liegen in New York seit Monaten in diesen Kühllastern. (Quelle: t-online)


Drohnen-Aufnahmen zeigen eine gespenstische Kulisse: Im Hafen von New York stehen weiße Kühlanhänger aufgereiht. In ihnen verbirgt sich eine düstere Fracht. Mehr als 600 Corona-Tote warten seit Mai auf ein Begräbnis.

Die Metropole New York war das erste Epizentrum der Corona-Pandemie in den USA. Mittlerweile sind in der Millionenstadt mehr als 34.000 Menschen an Covid-19 gestorben – so viele wie in keinem anderen Bundesstaat der USA. Die Behörden waren mit der rasant steigenden Zahl an Toten überfordert, es mussten Übergangslösungen her.

Gespenstische Aufnahmen zeigen nun, dass diese Übergangslösungen noch lange nicht überwunden sind. Im Stadtteil Brooklyn stehen auf einem Industriegelände zahlreiche weiße Kühlanhänger. In ihnen liegen mehr als 600 Corona-Tote, die auf ein ordentliches Begräbnis warten.

Die gespenstischen Aufnahmen aus New York sehen Sie oben im Video. Sie finden den Beitrag auch hier.

Verwendete Quellen:
  • Aufnahmen der Nachrichtenagentur Reuters aus New York

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal