• Home
  • Panorama
  • Unglück in Herford: Monteur wird in Aufzugschacht eingeklemmt und stirbt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextPutins Freund aus Hollywood im Donbass?Symbolbild für einen TextTrump wettert: "Eine Bananenrepublik"Symbolbild für einen TextFaeser bereut Sektglas-SzeneSymbolbild für einen TextBassist von Kultband ist totSymbolbild für einen TextMillionen-Deal für Johnny DeppSymbolbild für einen TextVermisster Festivalbesucher ist totSymbolbild für einen TextBecker-Tochter posiert im BadeanzugSymbolbild für einen TextDrosselt Norwegen die Stromexporte?Symbolbild für einen TextFrau stirbt im Flieger nach FrankfurtSymbolbild für einen TextFC Bayern trauert um früheren PräsidentenSymbolbild für einen TextTödlicher Unfall auf Tagebau-AutobahnSymbolbild für einen Watson TeaserWhatsApp: Drastische Neuerung mit UpdateSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Monteur wird in Aufzugschacht eingeklemmt und stirbt

Von afp
21.04.2021Lesedauer: 1 Min.
Ein Fahrstuhl in einem Neubau (Symbolbild): Auf einer Baustelle in Herford wurde ein Arbeiter im Schacht eingeklemmt.
Ein Fahrstuhl in einem Neubau (Symbolbild): Auf einer Baustelle in Herford wurde ein Arbeiter im Schacht eingeklemmt. (Quelle: Steffen Kuttner/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ein 39-Jähriger ist auf einer Baustelle in Herford zwischen Fahrstuhl und Decke eingeklemmt worden. Die Feuerwehr konnte ihn nicht rechtzeitig befreien.

Bei einem Arbeitsunfall auf einer Baustelle in Herford ist ein 39-jähriger Monteur gestorben. Der Mitarbeiter einer Aufzugfirma wurde bei Arbeiten an einem neu installierten Fahrstuhl zwischen der Decke des Aufzugschachts und dem Dach des Fahrkorbs eingeklemmt, wie die Herforder Feuerwehr am Mittwoch mitteilte. Zur Hilfe geeilte Arbeiter hätten ihn nicht erreichen können.

Beim Eintreffen des Notarztes sei der Eingeklemmte bereits nicht mehr ansprechbar gewesen. Um Rettungskräfte und den Monteur nicht weiter zu gefährden, sei der Fahrkorb zunächst gegen Bewegung abgesichert worden. Danach schnitt die Feuerwehr den ein Loch in die Decke des Fahrkorbs.

Der Notarzt habe nur noch den Tod des 39-Jährigen aus Paderborn feststellen können. Zur Ermittlung der Unglücksursache wurde ein Gutachter beauftragt. Auf der Baustelle waren rund 30 Einsatzkräfte der Feuerwehr, drei Notärzte und ein Notfallseelsorger im Einsatz.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
36 Millionen beim Eurojackpot am Dienstag
  • Arno Wölk
Von Hannes Molnár, Arno Wölk
FeuerwehrHerford
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website