Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomePanorama

Rügen, Lubmin, Schwerin: Drei Badetote an einem Tag in Mecklenburg-Vorpommern


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoRussische Oligarchenjacht gesichtetSymbolbild für einen TextARD zahlte Attentäter 2.000 Euro HonorarSymbolbild für einen TextGünter Lamprecht ist totSymbolbild für einen TextStreit um Grab von Helmut KohlSymbolbild für einen TextNach 45 Jahren: SWR streicht TV-ShowSymbolbild für einen TextÄltester Hund der Welt ist totSymbolbild für einen TextMelanie Müller: Termin beim Jugendamt?Symbolbild für einen TextBVB vs. Bayern: Zwei Topstars fallen ausSymbolbild für einen TextSchwere Vorwürfe gegen FußballprofiSymbolbild für einen TextEurofighter rollt über BundesstraßeSymbolbild für einen Text13-Jährige seit Wochen vermisstSymbolbild für einen Watson TeaserFCB-Präsident spricht über Mega-TransferSymbolbild für einen TextDampflok bis ICE – Faszination Eisenbahn

Drei Badetote an einem Tag in Mecklenburg-Vorpommern

Von dpa, pdi

Aktualisiert am 18.06.2021Lesedauer: 1 Min.
Ein Rettungsring an einem Badesee (Symbolbild): In Mecklenburg-Vorpommern kamen an einem Tag drei Menschen bei Badeunfällen ums Leben.
Ein Rettungsring an einem Badesee (Symbolbild): In Mecklenburg-Vorpommern kamen an einem Tag drei Menschen bei Badeunfällen ums Leben. (Quelle: dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Mit den hohen Temperaturen steigt auch die Anzahl der Badeunfälle. Vor Rügen, in der Nähe von Greifswald und in Schwerin ertranken am Donnerstag jeweils Menschen. Zwei Männer und eine Frau starben.

In Mecklenburg-Vorpommern sind an einem Tag drei Menschen ertrunken. In der Ostsee waren es zwei Menschen. Vor Rügen zogen Rettungskräfte am Donnerstag einen 43-Jährigen nahe Göhren (Landkreis Vorpommern-Rügen) leblos aus dem Wasser, wie die Polizei in der Nacht zum Freitag mitteilte. Ihre Versuche, ihn wiederzubeleben, blieben erfolglos. Sein Bruder hatte den Mann als vermisst gemeldet. Nach Polizeiangaben war es das erste derartige Badeunglück auf Rügen in dieser Saison.

"Psychische Ausnahmesituation"

In der Nähe von Greifswald starb zudem eine 71-jährige Frau nach dem Baden in der Ostsee. Vom Strand in Lubmin aus hatte ihr Mann bemerkt, dass sie leblos im Wasser trieb. Er zog sie mit der Hilfe von anderen Strandbesuchern aus dem Wasser. Doch auch in diesem Fall blieben Reanimationsversuche ohne Erfolg. Die Frau starb auf dem Weg ins Krankenhaus.

Im Schweriner See ertrank ein junger Mann. Die Feuerwehr konnte ihn zwar vom Boden des Sees wieder an Land bringen, aber nicht mehr wiederbeleben, wie die Polizei am Donnerstagabend mitteilte. Das Alter des Mannes war auch am Freitag zunächst nicht bekannt. Angehörige und Freunde seien in einer "psychischen Ausnahmesituation" gewesen. Drei von ihnen wurden vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Pebbles: Wohl ältester Hund der Welt ist tot
  • Marc von Lüpke-Schwarz
Von Marc von Lüpke
BadeunfallGreifswaldOstseePolizeiSchwerin
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website