Sie sind hier: Home > Panorama >

Fährunglück auf Sri Lanka – sechs Kinder tot

Nicht für Personentransport zugelassen  

Fährunglück vor Sri Lanka – sechs Kinder tot

23.11.2021, 10:10 Uhr | dpa

Fährunglück auf Sri Lanka – sechs Kinder tot. Sechs tote Kinder auf Sri Lanka: Rettungskräfte der Polizei und der Marine begleiten die Rettungsarbeiten nach dem Kentern einer Fähre. (Quelle: dpa/Mangalanth Liyanaarachchi/AP)

Sechs tote Kinder auf Sri Lanka: Rettungskräfte der Polizei und der Marine begleiten die Rettungsarbeiten nach dem Kentern einer Fähre. (Quelle: Mangalanth Liyanaarachchi/AP/dpa)

Tragisches Unglück vor Sri Lanka: Mindestens sechs Kinder sind ums Leben gekommen, nachdem eine Fähre kenterte. Die Suche nach weiteren Schülern läuft.

Bei einem Fährunglück im Nordosten Sri Lankas sind mindestens sechs Schulkinder ertrunken. Mindestens drei weitere wurden nach Kentern eines Schiffes mit Schülern an Bord vermisst, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Marinetaucher suchten nach den Kindern.

Elf Menschen wurden den Angaben zufolge ins Krankenhaus gebracht. Der Vorfall hatte sich bei Kinniya ereignet, der Ort an der Küste liegt etwa 260 Kilometer nordöstlich der Hauptstadt Colombo.

Ersten Ermittlungen zufolge war die Fähre auf dem Inselstaat südlich von Indien überladen und nicht für den Personentransport zugelassen gewesen. Zur Zahl der Menschen an Bord gab es zunächst keine Angaben.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: