• Home
  • Panorama
  • NotfĂ€lle: Mindestens 27 Tote bei Hausbrand in Indien


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextMallorca: Urlauber im Pool vergiftetSymbolbild fĂŒr einen TextCurevac verklagt Biontech wegen ImpfstoffSymbolbild fĂŒr einen TextEsa will Astronauten zum Mars schickenSymbolbild fĂŒr einen TextModeste ĂŒberrascht Köln mit AussageSymbolbild fĂŒr einen TextPSG feuert Trainer – Nachfolger fixSymbolbild fĂŒr ein VideoRiesen-Feuerwerk in den USASymbolbild fĂŒr einen TextBericht: Interesse an Bayern-SpielerSymbolbild fĂŒr einen TextBastler stellt Tesla in den SchattenSymbolbild fĂŒr einen Text"Spritspartrick" ist reiner BetrugSymbolbild fĂŒr einen TextSpotify-Rivale floppt bei BörsengangSymbolbild fĂŒr einen Text100.000 Euro-Porsche gestohlenSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserVox nimmt Show aus dem ProgrammSymbolbild fĂŒr einen TextSpielen Sie das Spiel der Könige

Mindestens 27 Tote bei Hausbrand in Indien

Von dpa
Aktualisiert am 14.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Feuerwehrleute versuchen, den Brand zu löschen.
Feuerwehrleute versuchen, den Brand zu löschen. (Quelle: Dinesh Joshi/AP/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Neu Delhi (dpa) - Ein Großbrand in einem GebĂ€ude der indischen Hauptstadt Neu Delhi hat mindestens 27 Menschen das Leben gekostet. Weitere zwölf wurden bei dem Feuer in dem vierstöckigen Haus im Stadtteil Mundka am Freitag verletzt, wie Delhis Feuerwehrchef Atul Garg vor Reportern erklĂ€rte.

Mindestens 50 Menschen seien aus dem GebĂ€ude gerettet worden, einige seien aus dem Fenster gesprungen, berichteten Augenzeugen laut Medien. Das Feuer war demnach im ersten Stock des Hauses ausgebrochen, in dem sich eine Firma fĂŒr die Herstellung von Sicherheitskameras mit leicht brennbarem Material befand.

Die Flammen hĂ€tten sich auf andere Stockwerke ausgedehnt und einen riesigen FlĂ€chenbrand gebildet, so Garg. Die genaue Brandursache war zunĂ€chst unbekannt. Das GebĂ€ude verfĂŒgte weder ĂŒber eine Sicherheitsgenehmigung der Feuerwehr noch war es mit BrandschutzausrĂŒstung ausgestattet, wie Garg weiter sagte.

Zwei Festnahmen

Die beiden Firmeninhaber - zwei BrĂŒder - wurden unter dem Verdacht festgenommen, Brandvorschriften missachtet zu haben. Das gab der Regierungschef von Neu Delhi, Arvind Kejriwal, bei einem Besuch vor Ort bekannt. Der EigentĂŒmer des GebĂ€udes soll untergetaucht sein. Indiens Regierungschef Narendra Modi sprach den Familien der Opfer sein Beileid aus. Behörden kĂŒndigten EntschĂ€digungen an.

UnfÀlle und BrÀnde kommen in Indien relativ hÀufig vor. Schlechte Brandschutzvorrichtungen, fehlende NotausgÀnge und veraltete elektrische Anlagen sind oft die Ursache. Im Jahr 2019 kamen bei einem Brand in einer Fabrik in Delhi 43 Menschen ums Leben.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Hier zieht die Regenfront ĂŒber Deutschland
  • Hanna Klein
  • Arno Wölk
Von Hanna Klein, Arno Wölk
FeuerwehrGroßbrandIndien
Justiz & KriminalitÀt




t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website