Sie sind hier: Home > Panorama > Justiz >

Dresden: Vater sprüht Kindern Bauschaum in Mund – lebenslange Haftstrafe

Prozess in Dresden  

Vater sprüht Kindern Bauschaum in den Mund – lebenslange Haftstrafe

26.05.2020, 16:04 Uhr | dpa

Dresden: Vater sprüht Kindern Bauschaum in Mund – lebenslange Haftstrafe. Landgericht Dresden: Ein Mann ist zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt worden, weil er seine Kinder getötet hat. (Quelle: dpa/Robert Michael)

Landgericht Dresden: Ein Mann ist zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt worden, weil er seine Kinder getötet hat. (Quelle: Robert Michael/dpa)

Ein 56-Jähriger tötet seine beiden Kinder und versucht, auch der Mutter das Leben zu nehmen. Nun ist er dafür verurteilt worden. Die Strafe ist die höchstmögliche.

Ein Jahr nach dem gewaltsamen Tod zweier Geschwister in Dresden ist deren Vater am Dienstag zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt worden. Die Schwurgerichtskammer des Landgerichts wertete die Tötung der zwei und fünf Jahre alten Kinder als Mord und die Attacke auf deren Mutter als Mordversuch. Die Richter stellten zudem die besondere Schwere der Schuld fest, was eine vorzeitige Haftentlassung nach 15 Jahren nahezu ausschließt.

Sie sind überzeugt, dass der 56-Jährige die Taten plante, nachdem sich seine Ehefrau von ihm getrennt und die Kinder mitgenommen hatte. Vor Gericht hatte der Franzose die Vorwürfe zugegeben, wollte sich an Einzelheiten aber nicht erinnern können. Die Kinder waren gewürgt worden und zudem den Bewusstlosen schnell härtender Bauschaum in die Mundhöhlen gesprüht worden. Ihre Mutter hatte knapp überlebt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: