Sie sind hier: Home > Panorama > Unglücke >

"Jebi": Stärkster Taifun seit 25 Jahren trifft Japan – Mindestens zehn Tote

Zehn Tote – Tanker verunglückt  

Stärkster Taifun seit 25 Jahren trifft Japan

05.09.2018, 17:25 Uhr | dpa

"Jebi": Stärkster Taifun seit 25 Jahren trifft Japan – Mindestens zehn Tote. Der Taifun trifft Japans Westküste: Ein im Sturm abgetriebener Tanker soll gegen eine Brücke geprallt sein, berichten örtliche Medien.  (Quelle: Reuters/TWITTER/ @R10N_SR/)

Der Taifun trifft Japans Westküste: Ein im Sturm abgetriebener Tanker soll gegen eine Brücke geprallt sein, berichten örtliche Medien. (Quelle: TWITTER/ @R10N_SR//Reuters)

Naturgewalten geben Japan keine Ruhe. Erneut sucht ein enormer Taifun das Inselreich heim. Diesmal ist er so stark wie lange nicht mehr. Zehn Menschen sind bereits gestorben. 

Der stärkste Taifun seit 25 Jahren hat Japan hart getroffen. Mindestens zehn Menschen wurden in den Tod gerissen, mehrere Dutzend wurden durch "Jebi" verletzt, wie japanische Medien am Dienstag berichteten. Der auf einer künstlichen Insel im Meer gelegene internationale Flughafen Kansai in der westlichen Provinz Osaka wurde überschwemmt. Verletzt wurde niemand, der Flughafen wurde aber vorübergehend geschlossen. Ein im Sturm abgetriebener Tanker prallte gegen eine Brücke, die den Flughafen mit dem Festland verbindet. Die elf Personen an Bord des Schiffes blieben unverletzt.

Taifun in Japan (Quelle: dpa/Kyodo)Taifun in Japan (Quelle: Kyodo/dpa)

"Jebi", der 21. Taifun der Saison, war der stärkste Wirbelsturm seit rund einem Vierteljahrhundert, der auf das japanische Archipel traf. Der Sturm beschädigte Häuser und beeinträchtigte den Flug- und Bahnverkehr. In einer halben Million Haushalten in Zentral- und Westjapan fiel zeitweise der Strom aus. 

Umgestürzte Container liegen in der Nähe eines Hafens: "Jebi" ist der stärkste Taifun seit 25 Jahren.  (Quelle: dpa/Kota Endo/Kyodo News)Umgestürzte Container liegen in der Nähe eines Hafens: "Jebi" ist der stärkste Taifun seit 25 Jahren. (Quelle: Kota Endo/Kyodo News/dpa)

Fast 800 Flüge wurden gestrichen, viele Bahnverbindungen fielen aus. Die nationale Wetterbehörde warnte vor Überschwemmungen und Erdrutschen als Folge des starken Regens und der Sturmböen. In der auch unter ausländischen Touristen beliebten alten Kaiserstadt Kyoto wurden mehrere Menschen im Hauptbahnhof verletzt, als ein Teil der Glasdecke wegen des starken Windes zersplitterte. Unklar war aber zunächst, wann der Flughafen mit seinen täglich rund 400 Starts und Landungen den Betrieb wieder aufnehmen sollte.

Wetterbehörde warnt vor Überschwemmungen

In Westjapan stürzten mehrere Lastwagen auf einer Autobahn um. Ein anderer Lastwagen wurde beinahe von einer Brücke gerissen. An der Pazifikküste liefen gewaltige Wellen auf. Einige Fabriken standen still. Die Universal Studios Japan, ein beliebter Freizeitpark in Osaka, blieben ebenfalls geschlossen. Ebenso Kaufhäuser im Westen, darunter in Osaka und Kyoto.

Die Windgeschwindigkeiten im Zentrum des Wirbelsturms betrugen zeitweise bis zu 216 Kilometer die Stunde. "Jebi" traf auf die Provinz Tokushima auf Japans kleinster Hauptinsel Shikoku, dann zog der Wirbelsturm weiter Richtung Norden auf das Japan-Meer.

Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 216 Kilometern in der Stunde trifft der Taifun die Küste.  (Quelle: Reuters/Kyodo)Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 216 Kilometern in der Stunde trifft der Taifun die Küste. (Quelle: Kyodo/Reuters)

Das Inselreich wurde in jüngster Zeit bereits mehrfach von starken Taifunen heimgesucht. Besonders hart traf es den Westen der drittgrößten Volkswirtschaft der Welt. Dort kamen in Folge von Überschwemmungen und Erdrutschen mehr als 220 Menschen ums Leben.

Verwendete Quellen:
  • dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entspannen im großen Stil mit stylischen Ledersofas
Topseller bei XXXLutz
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal