Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Wirbelsturm fegt ├╝ber Afrikas Ostk├╝ste hinweg ÔÇô ein Toter

Von dpa
Aktualisiert am 23.01.2021Lesedauer: 1 Min.
Beira vor dem Eintreffen von Eloise: Der Wirbelsturm kostete mindestens einem Menschen das Leben.
Beira vor dem Eintreffen von Eloise: Der Wirbelsturm kostete mindestens einem Menschen das Leben. (Quelle: Social Media/Reuters-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Mit rasender Geschwindigkeit ist ein Wirbelsturm ├╝ber die Ostk├╝ste Afrikas gefegt und sorgte so f├╝r Regenf├Ąlle und ├ťberschwemmungen. Die Region wird immer wieder von schweren St├╝rmen heimgesucht.

Mit Windgeschwindigkeiten um die 130 Stundenkilometer und schweren Regenf├Ąllen hat der tropische Wirbelsturm "Eloise" am Samstag Afrikas Ostk├╝ste erreicht. Er traf am Morgen nahe der mosambikanischen Stadt Beira auf Land, teilte das B├╝ro der Vereinten Nationen f├╝r die Koordinierung humanit├Ąrer Angelegenheiten (OCHA) mit. Nach den Prognosen drohen schwere ├ťberschwemmungen, die allein in Mosambik mehr als 200.000 Menschen betreffen k├Ânnten.

Nicht das erste Mal treffen Naturgewalten auf die Ostk├╝ste

In der Stadt stehen deshalb Helfer bereit. Sie zogen Konsequenzen aus dem verheerenden Zyklon "Idai" vor zwei Jahren. Die Sch├Ąden durch "Idai", kurz vor der Erntezeit im M├Ąrz 2019, sowie dem kurz darauf folgendem Zyklon "Kenneth" gelten als besonders verheerend und zeigen bis heute ihre Auswirkungen. Rund drei Millionen Menschen waren in Mosambik, Simbabwe und Malawi betroffen, gut 600 Menschen starben. Besonders getroffen war damals auch die 500.000-Einwohner-Stadt Beira.

Weitere Artikel

St├Ąrke von 5,1
Erdbeben ersch├╝ttert Insel Zypern
Dorf Kalavasos auf Zypern: Auf der Mittelmeerinsel hat es ein leichteres Erdbeben gegeben.

St├Ąrke von 6,2
Mehr als 40 Tote nach Erdbeben in Indonesien
Anwohner inspizieren besch├Ądigte Geb├Ąude auf der indonesischen Insel Sulawesi. Bei einem Erdbeben der St├Ąrke 6,2 sind mindestens drei Menschen ums Leben gekommen.

Mit 50.000 km/h eingeschlagen
Meteorit in Norwegen auf die Erde gest├╝rzt
News Bilder des Tages Meteoritenschauer am n├Ąchtlichen Sternenhimmel Perseiden: In Norwegen ist ein Meteorit eingeschlagen. (Symbolbild)


Dort ist der Wasserstand aktuell sehr hoch, weil Tropensturm "Chalane" Anfang des Jahres bereits f├╝r heftige Regenf├Ąlle sorgte. Der Wirbelsturm "Eloise" d├╝rfte im Laufe des Tages weiter in Richtung der Nachbarl├Ąnder Simbabwe, Botswana und auf Teile von S├╝dafrika hin ziehen. Er kam vom Inselstaat Madagaskar, wo es nach Beh├Ârdenangaben zu ├ťberschwemmungen kam. Auch sei mindestens ein Mensch ums Leben gekommen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
"Nach einer Minute und 27 Sekunden war alles vorbei."
  • Sonja Eichert
Von Sonja Eichert
Wirbelsturm├ťberschwemmung
Justiz & Kriminalit├Ąt




t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website