Sie sind hier: Home > Panorama > Unglücke >

Indien: Zwei Millionen Menschen flüchten vor Zyklon "Yaas"

Wenige Tage nach "Tauktae"  

Neuer Zyklon trifft Indien – zwei Millionen Menschen fliehen

25.05.2021, 14:43 Uhr | AFP

Indien: Zwei Millionen Menschen flüchten vor Zyklon "Yaas". Ein Mann in Indien geht an einem umgestürzten Baum vorbei: Der Wirbelsturm "Tauktae" hat den Westen des Landes verwüstet. (Quelle: dpa/Rafiq Mabool/AP/dpa)

Ein Mann in Indien geht an einem umgestürzten Baum vorbei: Der Wirbelsturm "Tauktae" hat den Westen des Landes verwüstet. (Quelle: Rafiq Mabool/AP/dpa/dpa)

Erst vor kurzem fegte ein Zyklon über den Westen Indiens hinweg und nahm dutzenden Menschen das Leben. Nun trifft es den Osten: Millionen von Menschen flüchten vor "Yaas".

Bereits wenige Tage nach dem Zyklon "Tauktae" rückt ein weiterer tropischer Wirbelsturm auf Indien zu. Fast zwei Millionen Bewohner der Küstenregionen in den östlichen Bundesstaaten West-Bengalen und Odisha wurden am Dienstag deshalb in Notunterkünfte gebracht. Der Zyklon "Yaas" befand sich über der Bucht von Bengalen und sollte voraussichtlich am Mittwoch auf Land treffen.

Erst vor wenigen Tagen war "Tauktae" mit einer Windgeschwindigkeit von bis zu 185 Stundenkilometern über den Westen Indiens hinweggefegt. Mindestens 155 Menschen kamen dabei ums Leben. Noch immer werden dutzende vermisst.

Wissenschaftlern zufolge nimmt die Zahl und die Intensität von Zyklonen in der Region zu. Grund dafür ist der voranschreitende Klimawandel und die damit verbundene höhere Wassertemperatur im Meer.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: