Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePanoramaKriminalität

Nordrhein-Westfalen: Polizist schießt auf bewaffneten Angreifer in Tankstelle


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextIn Stalingrad: Putin droht DeutschlandSymbolbild für einen TextDax geht durch die DeckeSymbolbild für einen TextBerlin: Grüne rutschen in Umfrage abSymbolbild für einen TextDieb klaut 61 Diamanten aus ICESymbolbild für ein VideoMasturbation? Grünen-Frau zeigt TattooSymbolbild für einen TextSchweiger zieht Hollywood-Rolle an LandSymbolbild für einen TextReanimierter Fan stirbt im KrankenhausSymbolbild für einen TextNina Bott im MinirockSymbolbild für ein VideoLottomillionärin startet Erotik-KarriereSymbolbild für einen TextFrau findet Waffenarsenal im SchlafzimmerSymbolbild für einen TextEinsturzgefahr: S-Bahnhof geräumt Symbolbild für einen Watson TeaserHeidi Klum überrascht mit Baby-AnsageSymbolbild für einen TextNiedliche Küken züchten - jetzt spielen
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Polizist schießt auf Angreifer in Tankstelle

Von dpa
Aktualisiert am 30.11.2022Lesedauer: 1 Min.
urn:newsml:dpa.com:20090101:221130-99-724662
Tankstelle in Lengerich: Ein Polizist konnte dort einen bewaffneten Angreifer mit Schüssen stoppen. (Quelle: Nord-West-Media TV/dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Zufällig wird in Nordrhein-Westfalen ein Polizist Zeuge einer Messerattacke. Mit seiner Dienstwaffe kann er den Angreifer stoppen.

Ein zufällig anwesender Polizist hat in einer Tankstelle in Lengerich (Nordrhein-Westfalen) auf einen bewaffneten Mann geschossen. Der Beamte habe am Mittwoch seinen Streifenwagen getankt, als der mit einem Messer bewaffnete 43-jährige Täter den Verkaufsraum betreten habe, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit.

In der Tankstelle habe der 43-Jährige zunächst eine Mitarbeiterin "bedrängt". Als der 54-jährige Tankstellenbetreiber dazwischen gehen wollte, habe der Täter auf ihn eingestochen.

Not-OPs für Täter und Opfer

Der Polizist an der Tanksäule sei durch Hilferufe aufmerksam geworden und in den Verkaufsraum gerannt. Mit seiner Dienstwaffe habe er mehrmals auf den 43-Jährigen geschossen. Der Angreifer kam mit Schussverletzungen und der Tankstellenbetreiber mit Stichverletzungen ins Krankenhaus. Beide mussten notoperiert werden. Sie schwebten am Abend in Lebensgefahr, wie es weiter hieß.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand habe der Tankstellenbetreiber zahlreiche Messerstiche und eine Schussverletzung am Handgelenk erlitten. Zu den Verletzungen des Tatverdächtigen lagen laut Polizei und Staatsanwaltschaft bislang keine aktuellen Informationen vor.

Die Hintergründe der Tat waren für die Ermittler noch völlig unklar. Ob der 43-jährige die Tankstelle überfallen wollte oder ein anderes Motiv gehabt habe, müsse nun ermittelt werden, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Mann fährt bekifft und ohne Führerschein zur Polizei
Von Lisa Becke
PolizeiTankstelle
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website