t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomePanoramaKriminalität

Flugzeug muss wegen betrunkenen Passagiers zwischenlanden


150 Menschen betroffen
Betrunkener Passagier wird aggressiv – Zwischenlandung

Von t-online, lw

02.03.2024Lesedauer: 1 Min.
Eine Maschine von United Airlines (Archivbild): 150 Passagiere waren betroffen.Vergrößern des BildesEine Maschine von United Airlines (Archivbild): 150 Passagiere waren betroffen. (Quelle: Urbanandsport/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

An Bord einer US-Airline ist ein Passagier handgreiflich geworden. Das hatte Konsequenzen – für den kompletten Flieger.

Auf dem Weg von London nach Newark (US-Bundesstaat New Jersey) ist am Freitag eine Maschine von United Airlines außerplanmäßig in Maine zwischengelandet. Wie die Associated Press (AP) unter Berufung auf die Fluggesellschaft berichtet, waren zwei Passagiere, offenbar ein Paar, stark alkoholisiert. Die beiden hätten sich lautstark gestritten, deshalb habe die Crew eingreifen wollen. Daraufhin sei der Mann handgreiflich gegenüber den Flugbegleitern geworden.

Dem Bericht zufolge sei der Mann mit Plastikhandschellen gefesselt worden, doch habe sich weiterhin aggressiv verhalten. Deshalb sei die Entscheidung gefallen, auf dem Bangor International Airport in Maine zu landen – dort warteten bereits Polizeibeamte, die die beiden Passagieren abführten. Laut AP wurde der Mann unter anderem wegen Körperverletzung festgenommen.

United Airlines hat Untersuchungen zu dem Vorfall eingeleitet. Die Maschine mit 150 Fluggästen an Bord habe die Reise nach Newark wenig später fortgesetzt.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website