t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomePanoramaKriminalität

Nach Sylt nun Hamburg: Neonazi-Parolen zu Gigi D'Agostino beim Schlagermove


Polizei sucht Zeugen
"Deutschland den Deutschen" auch auf dem Schlagermove

Von dpa, t-online
27.05.2024Lesedauer: 1 Min.
Schlagermove in Hamburg: Bei der Party soll es zu rechtsradikalen Parolen und Hitlergrüßen gekommen sein.Vergrößern des BildesSchlagermove in Hamburg: Bei der Party soll es zu rechtsradikalen Parolen und Hitlergrüßen gekommen sein. (Quelle: IMAGO/Chris Emil Janssen)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Der Techno-Hit "L'Amour toujours" von Gigi D'Agostino scheint endgültig verbrannt zu sein. Auch beim Hamburger Schlagermove sollen dazu rechte Parolen gesungen worden sein.

Wieder einmal sorgen gesungene rechtsextreme Parolen auf Gigi D’Agostinos Hit "L’Amour toujours” für Aufsehen. Der aktuellste Vorfall soll sich am Samstag auf dem Hamburger Schlagermove ereignet haben, wo eine Gruppe junger Männer den Song genutzt haben soll, um die Parole "Deutschland den Deutschen, Ausländer raus!" zu skandieren und den rechten Arm zu heben.

Der Veranstalter bestätigte, dass der umstrittene Song gespielt wurde, jedoch nur für 28 Sekunden in seiner Originalversion. Er kündigte rechtliche Schritte an und betonte in einer Stellungnahme: "Mit dem Verhalten auf dem verursachenden Truck wurden die Grundwerte des Schlagermove, der für Offenheit und Toleranz steht, mit Füßen getreten".

Ein rassistischer Vorfall an Pfingsten in einem Nobel-Lokal auf Sylt hatte bundesweit Empörung ausgelöst. In dem kurzen Video, das in sozialen Medien verbreitet wurde, grölen junge Menschen zu dem Lied von Gigi D'Agostino "Ausländer raus" und "Deutschland den Deutschen". Der Staatsschutz ermittelt. Schon in den vergangenen Monaten gab es immer wieder Vorfälle, bei denen zu dem Lied Nazi-Parolen gerufen wurden.

Transparenzhinweis
  • Dieser Text wurde mit maschineller Unterstützung erstellt und redaktionell geprüft. Wir freuen uns über Hinweise an t-online@stroeer.de.
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website