Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Tödliche Schüsse auf Polizisten: Tatwaffe gefunden

Tödliche Schüsse auf Polizisten: Tatwaffe gefunden

29.10.2011, 16:07 Uhr | dpa, AFP, t-online.de

Tödliche Schüsse auf Polizisten: Tatwaffe gefunden. Die Polizei sucht noch immer nach den beiden Motorradfahrern (Quelle: dapd)

Die Polizei sucht noch immer nach den beiden Motorradfahrern (Quelle: dapd)

Nach den tödlichen Schüssen auf einen Polizisten in Augsburg hat die Polizei die mutmaßliche Tatwaffe gefunden. Aus ermittlungstaktischen Gründen wollte ein Sprecher der Polizei jedoch keine Angaben zur Art der Schusswaffe und zum Fundort machen. Nach Medienberichten ist es eine großkalibrige Pistole. Die Polizei sucht mit einer 40-köpfigen Sonderkommission nach den beiden unbekannten Tätern. Rund 100 Hinweise aus der Bevölkerung seien allein zum Motorrad der Täter eingegangen.

Trotz stundenlanger Großfahndung mit Hunderten Beamten, Suchhunden und Hubschraubern fehlt von dem Biker und seinem Beifahrer noch immer jede Spur, obwohl beide zum Schluss zu Fuß flüchten mussten.

Einer der beiden Gesuchten hatte in der Nacht zum Freitag nach einer Verfolgungsjagd wie in einem James-Bond-Film (so der Staatsanwalt) den 41 Jahre alten Familienvater mit mehreren Kugeln tödlich verletzt. Er starb noch am Tatort. Der Beamte hinterlässt eine Frau und zwei Söhne im Alter von 13 und 17 Jahren.

Die beiden flüchtigen Täter stammen vermutlich aus der schwerkriminellen Szene, erklärte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann. Wegen der filmreifen Flucht und der mörderischen Aggressivität gehen die Ermittler davon aus, dass die beiden eine Straftat verdecken wollten, etwa ein Rauschgiftgeschäft. "Das ist wahrscheinlich ein Verdeckungsmord", sagte Oberstaatsanwalt Günther Zechmann über die Tat.

Routinemäßige Kontrolle

Laut Polizei wollten der Streifenbeamte und seine Kollegin in der Nacht zum Freitag gegen 2.50 Uhr im Augsburger Naherholungsgebiet Siebentischwald auf einem Parkplatz den Motorradfahrer und dessen Begleiter kontrollieren. Dies sei eine "absolute Routinekontrolle" gewesen, sagte Augsburgs Polizeipräsident Gerhard Schlögel. Die neben dem Motorrad stehenden Männer seien dann aber auf die Maschine gesprungen und davon gerast.

Die Beamten nahmen mit ihrem Streifenwagen die Verfolgung auf. Auf einem unbefestigten, rutschigen Waldweg schließlich stürzten die Motorradfahrer. Die Polizisten näherten sich den Bikern, als einer der beiden - unvermittelt und ohne Vorwarnung - mit einer großkalibrigen Waffe aus rund zehn Metern Entfernung das Feuer auf die Streifenbeamten eröffnete.

Tod trotz schusssicherer Weste

Der 41 Jahre alte Beamte habe zwar eine schusssichere Weste getragen, doch mehrere Kugeln trafen den Polizisten "außerhalb des Wirkungsbereichs der Weste", vermutlich an Hals und Kopf. Seine 30-jährige Kollegin erhielt einen Streifschuss in der Hüfte. Sie war jedoch noch in der Lage, ihre Dienstwaffe zu ziehen und die Schüsse zu erwidern. Die beiden Verdächtigen seien daraufhin zu Fuß geflüchtet.

Weitere Nachrichten und Links

Oberstaatsanwalt Zechmann sagte, die beiden Männer seien angesichts der Dunkelheit und dichten Nebels mit einem sehr hohen Risiko über eine fahrerisch sehr schwierige Strecke geflohen. Es sei wie "James Bond über die Lech-Brücke in Augsburg" gewesen, sagte Zechmann. "Das war ein Tatablauf, den sich auch hartgesottene Ermittler nicht ohne weiteres vorstellen können."

Motorrad mit falschem Nummernschild

Bislang ist noch unklar, wer von den beiden Personen die tödlichen Schüsse abgab. Auch die Identität der Täter sei noch nicht festgestellt, sagte der Polizeisprecher. Das am Tatort zurückgelassene Motorrad sei jedoch ein guter Anhaltspunkt für die Ermittler. Es handele sich um eine anthrazitfarbene Honda CB 500 mit dem Kennzeichen "A - L 307". Das Nummernschild war jedoch eine Doublette: Der Besitzer des Original-Nummernschilds konnte ermittelt werden, in seiner Garage befand sich das Motorrad mit dem dazugehörigen Schild.

Nach dem tödlichen Schusswechsel hatte die leicht verletzte Beamtin sofort Verstärkung angefordert. Das Waldgelände wurde umstellt. Das Gebiet um das Stauwehr Hochablass und der nördliche Teil des Augsburger Stadtwaldes wurden weiträumig abgesperrt. Ein Großaufgebot der Polizei, darunter Scharfschützen und SEK-Beamte, mit Personensuchhunden und Unterstützung durch Hubschrauber suchte bislang erfolglos nach den Männern.

Bewaffnet und äußerst gefährlich

Vermutlich verfügen die Flüchtigen über gute Ortskenntnisse. Die Ermittler hoffen jedoch auf DNA-Spuren vor allem an dem Motorrad und anderen sichergestellten Gegenständen. Oberstaatsanwalt Zechmann ist daher überzeugt, dass die Polizei die beiden Männer bald identifizieren und auch fassen wird.

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) zeigte sich entsetzt über die Tat. Es handle sich um ein "gemeines Verbrechen", das "große Trauer und Bestürzung" ausgelöst habe. Die Menschen in Augsburg und Umgebung wurden aufgefordert, Auffälligkeiten sofort zu melden. Allerdings ist große Vorsicht geboten - wie bewiesen, sind die beiden Flüchtigen bewaffnet und äußerst gefährlich. "Brutale Rechtsbrecher" nannte sie Minister Herrmann: "Wir werden alles unternehmen, um die feigen Mörder dingfest zu machen."

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
„Das ist die Apple Produktwelt. Das ist OTTO“
jetzt zum Shop
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018