Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Südfrankreich: Mann soll 17 Waldbrände gelegt haben

Südfrankreich  

Mann soll 17 Waldbrände gelegt haben

24.08.2017, 15:26 Uhr | AFP

Südfrankreich: Mann soll 17 Waldbrände gelegt haben. Die französischen Polizei vermutet bei der Zahl an Vorfällen Brandstiftung.  (Quelle: epa/Jeremy Lempin/Archiv)

Die französischen Polizei vermutet bei der Zahl an Vorfällen Brandstiftung. (Quelle: epa/Jeremy Lempin/Archiv)

In Südfrankreich ist ein Mann verhaftet worden, der 17 Waldbrände gelegt haben soll. Einige Taten räumte er gegenüber der Polizei bereits ein.

Ein Richter leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Brandstiftung gegen den Mann aus der nahe Marseille gelegenen Gemeinde Plan-de-Cuques ein, wie die Polizei am Mittwochabend mitteilte. Er soll zwischen dem 10. und 20. August 17 Waldbrände in der Region verursacht haben. Der Mann ist teilweise geständig.

Heftige Waldbrände haben in diesem Sommer in Südfrankreich und auf der Mittelmeerinsel Korsika mehr als 9000 Hektar Vegetation zerstört. Bei vielen Bränden vermutet die Polizei Brandstiftung. Mitte August wurde ein 19-Jähriger festgenommen, der im Mai und Juni 16 Brände gelegt haben soll.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: