Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Brasilien: Wachmann zündet Kinder und Erzieherin an

Sieben Tote in Brasilien  

Wachmann zündet Kinder und Erzieherin an

06.10.2017, 18:22 Uhr | AFP

Brasilien: Wachmann zündet Kinder und Erzieherin an. Die brasilianische Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Im gesamten Land wurde eine einwöchige Trauerzeit verkündet.  (Quelle: imago images/Zuma Press/Symbolbild)

Die brasilianische Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Im gesamten Land wurde eine einwöchige Trauerzeit verkündet. (Quelle: Zuma Press/Symbolbild/imago images)

In einem brasilianischen Kindergarten hat ein Wachmann sechs Kinder und eine Erzieherin getötet, indem er sie mit Alkohol übergoss und anzündete.

Der womöglich psychisch kranke Täter erlag später seinen Brandwunden. Dutzende weitere Menschen wurden verletzt, einige von ihnen schwer.

Die Tragödie ereignete sich in einem ärmlichen Viertel der Stadt Janaúba, 600 Kilometer nördlich der Metropole Belo Horizonte. Etwa 80 Schützlinge hielten sich in dem Kindergarten auf, als der etwa 50-jährige Wachmann seine Opfer und sich selbst mit Alkohol übergoss und ein Feuer entzündete.

"Heute Morgen sind vier Kinder und eine Erzieherin bei lebendigem Leib verbrannt, als ein Wachmann Alkohol über seine Opfer und sich selbst goss", erklärte die Staatsanwaltschaft des Bundesstaates Minas Gerais. Medien berichteten später unter Berufung auf die Feuerwehr, dass zwei weitere Kinder ihren Verletzungen erlegen seien. Laut dem Sender G1 waren die getöteten Kinder jeweils vier Jahre alt.

Insgesamt 50 Verletzte

Der Wachmann selbst erlitt Verbrennungen am ganzen Körper und starb wenige Stunden nach seiner Tat im örtlichen Krankenhaus, wie der Krankenhausdirektor Bruno Ataide Santos der Nachrichtenagentur AFP sagte. Laut Santos wurden insgesamt rund 50 Verletzte ins Krankenhaus eingeliefert. Stunden später befanden sich noch zehn von ihnen in einem lebensbedrohlichen Zustand.

Nachdem die schreckliche Tat bekannt wurde, eilten zahlreiche schockierte Eltern zu dem Kindergarten, um etwas über das Schicksal ihrer Kinder zu erfahren. "Da der Kindergarten bei uns in der Nähe ist, haben wir Lärm gehört und sind losgelaufen", sagte Nelson de Jesus Silva, dessen Tochter Ana Clara, in dem Feuer starb, dem Fernsehsender Globonews. "Meine kleine Tochter war so lieb, so klug."

Auch Jane Kelly, deren Sohn Juan Miguel Soares zu den Todesopfern zählt, war am Boden zerstört. Vor der Tragödie habe sie über einen Kita-Wechsel nachgedacht, weil die Familie einen Umzug geplant habe. Am Tag des Feuers habe sie ihren Sohn "früh geweckt, um ihn hierher zu bringen, und als ich ihn wiedergesehen habe, lag er tot im Krankenhaus", sagte sie Globonews unter Tränen.

Bürgermeister hat einwöchige Trauerzeit angekündigt

Der Bürgermeister von Janaúba, Carlos Isaildon Mendes, rief eine einwöchige Trauerzeit aus. Er sagte der Website "Uol", das Unglück hätte noch schlimmer enden können, weil sich nebenan der Raum für Babys befunden habe. Brasiliens Staatschef Michel Temer sprach den Angehörigen der Opfer im Kurzmitteilungsdienst Twitter sein Mitgefühl angesichts dieser "Tragödie" aus. Als Familienvater könne er sich vorstellen, "dass dieser Verlust extrem schmerzhaft ist".

Die Polizei durchsuchte die Wohnung des Täters und ermittelte in seinem familiären Umfeld, um das Motiv herauszufinden. Polizeikommissar Renato Nunes sagte der Zeitung "Hoje em Dia", der Wachmann habe seit acht Jahren für den Kindergarten gearbeitet und seit 2014 "mentale Probleme" gehabt. In seinem Haus seien zahlreiche Flaschen Alkohol gefunden worden.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Magenta SmartHome Bonus: bis zu 4 Geräte für nur 1,- €*
zur Telekom
Anzeige
Erstellen Sie jetzt 500 Visiten- karten schon ab 14,99 €
von vistaprint.de
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe