Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

USA: US-Militärausbilder wegen Rekruten-Folter in Haft

Rekruten-Misshandlung  

US-Militärausbilder muss wegen brutaler Folter in Haft

11.11.2017, 10:37 Uhr | AP, t-online.de

USA: US-Militärausbilder wegen Rekruten-Folter in Haft. Ein Rekrut nahm sich das Leben, nachdem ihn der Angeklagte angebrüllt und geschlagen hatte. (Symbolbild) (Quelle: dpa/Loren Elliott/Tampa Bay Times via ZUMA Wire)

Ein Rekrut nahm sich das Leben, nachdem ihn der Angeklagte angebrüllt und geschlagen hatte. (Symbolbild) (Quelle: Loren Elliott/Tampa Bay Times via ZUMA Wire/dpa)

Wegen Misshandlung von Rekruten muss ein kaltblütiger Ausbilder des US-Marinekorps in South Carolina (USA) für zehn Jahre ins Gefängnis. Mehr als ein Dutzend Rekruten verletzte der Irakkriegs-Veteran. Besonders abgesehen hatte er es auf drei Muslime.

Der 34-jährige Irakkriegs-Veteran habe mehr als ein Dutzend Rekruten im Ausbildungslager Parris Island in South Carolina geschlagen, getreten und gewürgt, sagte Militärrichter Michael Libretto. Die jungen Männer hätten mitten in der Nacht aufstehen und sich auf den Boden legen müssen. Dann seien der Ausbilder und zwei seiner Kollegen auf ihren Körpern herumgelaufen.

In der heißen Trockner-Trommel herumgewirbelt

Besonders abgesehen hatte es der Mann offenbar auf drei Muslime. Er beschimpfte sie den Angaben zufolge als Terroristen und Mitglieder der Terrormiliz Islamischer Staat. Zwei von ihnen steckte er in einen Wäschetrockner und verlangte, dass sie ihrem Glauben abschwören. Einer tat dies gleich, der andere wurde in der heißen Trommel dreimal herumgewirbelt, bevor er in Todesangst nachgab.

Der Dritte nahm sich das Leben, nachdem ihn der Angeklagte angebrüllt und geschlagen hatte. Seine Angehörigen haben die US-Armee auf 100 Millionen Dollar (rund 86 Millionen Euro) Schadenersatz verklagt.

Der Verurteilte muss zudem eine Strafe zahlen, wird degradiert und in Unehren entlassen. Außer ihm waren fünf weitere Ausbilder angeklagt. Elf andere konnten mit leichteren Strafen rechnen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal