Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Falsche Polizisten brachten 86-Jährige um ein Vermögen

...

Betrügerbande  

Falsche Polizisten brachten 86-Jährige um ein Vermögen

19.04.2018, 17:13 Uhr | js, t-online.de

. Ein Telefonhörer vor einem Plakat der Polizei NRW: Betrüger, die sich als Polizisten ausgeben, gibt es immer wieder. (Quelle: Martin Gerten/dpa )

Ein Telefonhörer vor einem Plakat der Polizei NRW: Betrüger, die sich als Polizisten ausgeben, gibt es immer wieder. (Quelle: Martin Gerten/dpa )

Als falsche Kriminalbeamte sollen mehrere Betrüger eine Rentnerin um ihr Erspartes betrogen haben – das Bundeskriminalamt warnt vor der Masche.

Mehrere Betrüger sollen sich als Polizisten ausgegeben und so eine 86-Jährige um 176.000 Euro betrogen haben. Nach Überzeugung der ermittelnden Staatsanwaltschaft riefen Angehörige der Gruppe die Seniorin aus Leverkusen an und erklärten, sie seien Beamte des Bundeskriminalamts (BKA).

Dann sollen sie der alten Dame ein inszeniertes Telefonat vorgespielt haben, in dem angeblich eine Bankangestellte über das Vermögen der Seniorin sprach. Die Betrüger drängten die Rentnerin, zur Sicherheit ihr Geld abzuheben und einem Kontaktbeamten zu übergeben – was die 86-Jährige auch tat. 

Ein 27-Jähriger steht vor Gericht

Mit derselben Masche soll die Gruppe auch versucht haben, einen Rentner aus Duisburg zu betrügen. Der 89-Jährige wandte sich aber kurz vor der Geldübergabe an die Polizei. 

Ein 27-Jähriger, der die Abholung des Geldes des Rentnerin organisiert haben soll, muss sich wegen Betrugs vor dem Kölner Landgericht verantworten. Am ersten Verhandlungstag wollte er sich nicht zu den Vorwürfen äußern.

Das BKA warnt schon seit längerem vor Telefonbetrügern, die sich als Ermittler ausgeben. Das BKA rät, sich nicht unter Druck setzen zu lassen und keine Zahlungen zu leisten.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuen Sandalen und Sandaletten sind da!
jetzt shoppen auf tamaris.com
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018