Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Unbekannter droht: Felseninsel Mont-Saint-Michel evakuiert

...

Französische Touristenattraktion  

Unbekannter droht: Felseninsel Mont-Saint-Michel evakuiert

22.04.2018, 15:20 Uhr | AP

Unbekannter droht: Felseninsel Mont-Saint-Michel evakuiert. Räumung der Touristenattraktion Mont-Saint-Michel: Der Verdächtige ist möglicherweise auf da Festland geflüchtet. (Quelle: dpa/Denis Surfys)

Räumung der Touristenattraktion Mont-Saint-Michel: Der Verdächtige ist möglicherweise auf da Festland geflüchtet. (Quelle: Denis Surfys/dpa)

Touristenattraktion und Weltkulturerbe Mont-Saint-Michel in Frankreich musste evakuiert werden. Grund für die Räumung war ein Mann, der die Sicherheitskräfte bedroht haben soll. Er ist weiterhin auf freiem Fuß. 

Die französischen Behörden haben nach einer Drohung Touristen von der Klosterinsel Mont-Saint-Michel bringen lassen. Ein Mann habe am Sonntag die Sicherheitsdienste bedroht, hieß es. Daraufhin habe man sich vorsichtshalber entschlossen, die Insel zu räumen. Tausende Touristen waren von der außergewöhnlichen Evakuierung betroffen. Nach dem Verdächtigen wurde in Häusern auf der Felseninsel gesucht. Aus Kreisen der Gendarmerie verlautete, es werde auch in benachbarten Städten gesucht.

Verdächtiger eventuell auf Festland geflohen

Zur Art der Drohung gab es widersprüchliche Angaben. Die Nationalgendarmerie erklärte, der Mann habe sich in einem der Pendelbusse für Touristen drohend geäußert. Der örtliche Verwaltungschef Jean-Marc Sabathé sagte dagegen dem Sender Francetvinfo, der Mann habe eine Straßenvorführung geben wollen und sei mit einem Café-Mitarbeiter in Streit geraten. Die Szene sei auf Überwachungsvideos aufgezeichnet.

Er habe angeordnet den Mont-Saint-Michel Haus für Haus zu durchsuchen, sagte Sabathé. Möglicherweise sei der Verdächtige aber mit der Masse der Touristen auf das Festland gelangt.

Auch Hotels auf der Insel wurden geräumt. Die wenigen dauerhaften Bewohner der Insel seien dagegen aufgefordert worden, in Gebäuden zu bleiben, sagte Klosterverwalter Xavier Bailly dem Sender France-Bleu.

Drei Hubschrauber im Einsatz

Vor Ort waren mindestens drei Polizeihubschrauber über der Felsinsel zu sehen. Frankreich hat in den vergangenen Jahren eine Reihe von Anschlägen auf Polizisten erlebt. Einige davon verliefen tödlich.

Die Insel Mont-Saint-Michel im Ärmelkanal besteht im wesentlichen aus einer Abtei, deren Geschichte bis ins 10. Jahrhundert zurückreicht. Die auf einem Felsen gelegene Abtei und die Umgebung hat jedes Jahr mehr als eine Million Besucher. Zur Felseninsel gelangen sie über eine Brücke über das Wattenmeer. Bei Hochwasser ist die Insel abgeschnitten.

Verwendete Quellen:
  • AP

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuen Sandalen und Sandaletten sind da!
jetzt shoppen auf tamaris.com
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018