• Home
  • Panorama
  • KriminalitĂ€t
  • Schwulenfeindlicher Übergriff: Pflastersteine auf MĂ€nner in Berlin geworfen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextCorona-Inzidenz steigt erneutSymbolbild fĂŒr einen Text"KegelbrĂŒder": Richter fĂŒhlt sich "verhöhnt"Symbolbild fĂŒr einen TextBiden verliert wichtige MitarbeiterinSymbolbild fĂŒr einen TextGruppe prĂŒgelt auf lesbische Frauen einSymbolbild fĂŒr einen TextVan der Vaart lobt Salihamidzic Symbolbild fĂŒr einen TextIndustrie erholt sich leichtSymbolbild fĂŒr ein VideoBlitz schlĂ€gt in fahrendes Auto einSymbolbild fĂŒr einen TextiPhone bekommt HochsicherheitsfunktionSymbolbild fĂŒr ein VideoWirbel um Bikini-Clip von US-SenatorinSymbolbild fĂŒr ein VideoSpears grĂŒĂŸt oben ohne aus FlitterwochenSymbolbild fĂŒr einen TextDreier-Unfall: Teurer Oldtimer schrottSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserFifa sorgt mit WM-Tickets fĂŒr AufregungSymbolbild fĂŒr einen TextFesselndstes Strategiespiel des Jahres

MĂ€nner werfen Steine auf schwules Paar

Von dpa
25.05.2018Lesedauer: 1 Min.
Der Boddinplatz im Berliner Bezirk Neukölln: Hier kam es zu dem Übergriff auf ein MĂ€nnerpaar.
Der Boddinplatz im Berliner Bezirk Neukölln: Hier kam es zu dem Übergriff auf ein MĂ€nnerpaar. (Quelle: Screenshot: Google Street View)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Schwulenfeindliche Attacke in Berlin: Zwei MÀnner werden im Bezirk Neukölln zunÀchst beleidigt und dann mit Steinen beworfen. Die Angreifer können fliehen.

Zwei MĂ€nner sind in Berlin-Neukölln schwulenfeindlich beleidigt und mit kleinen Pflastersteinen beworfen worden. Die beiden wurden bei dem Vorfall am Donnerstagnachmittag zwar nicht verletzt, wie die Polizei mitteilte. Die drei Angreifer beschĂ€digten mit den SteinwĂŒrfen allerdings ein ToilettenhĂ€uschen auf dem Boddinplatz. Dann flĂŒchteten sie.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen ĂŒbermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Zeugen erkannten einen der TatverdĂ€chtigen rund anderthalb Stunden spĂ€ter am selben Ort wieder. Herbeigerufene Polizisten nahmen die Personalien des 18-JĂ€hrigen auf und entließen ihn. Nun ermittelt der Staatsschutz.

Im Norden Neuköllns war es in den vergangenen Monaten mehrfach zu Àhnlichen Angriffen auf Homosexuelle gekommen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Offenbar keine schnelle Freilassung fĂŒr "KegelbrĂŒder"
  • Bastian Brauns
Von Bastian Brauns, Washington
Neukölln
Justiz & KriminalitÀt




t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website