Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Dortmund: Brüder verprügeln 17-jährige Schwester – Mutter war dabei

Polizei nimmt Opfer in Schutzgewahrsam  

Brüderpaar verprügelt Schwester am Dortmunder Hauptbahnhof

06.10.2018, 13:09 Uhr | ds, t-online.de

Dortmund: Brüder verprügeln 17-jährige Schwester – Mutter war dabei. Der Dortmunder Hauptbahnhof: Nach dem Angriff auf die 17-Jährige wurde das Jugendamt informiert. (Quelle: imago images/Schöning)

Der Dortmunder Hauptbahnhof: Nach dem Angriff auf die 17-Jährige wurde das Jugendamt informiert. (Quelle: Schöning/imago images)

Am Dortmunder Hauptbahnhof ist eine junge Frau von ihren Brüdern verprügelt worden, ihre Mutter soll die 17-Jährige dabei festgehalten haben. Zuvor hatte die Familie sie als vermisst gemeldet.

Zum Schutz vor ihren gewalttätigen Brüdern und der Mutter hat die Bundespolizei in Dortmund am Donnerstag eine 17-Jährige aus Herne in Schutzgewahrsam genommen. Die Jugendliche soll zuvor von ihren Brüdern geschlagen und mit dem Kopf gegen eine Scheibe gestoßen worden sein.

Gegen 16 Uhr meldete sich die junge Hernerin in der Wache der Bundespolizei am Dortmunder Hauptbahnhof und erklärte in gebrochenem Deutsch, dass sie Hilfe benötige. Die Beamten überprüften die 17-Jährige: Es kam heraus, dass die Familie sie bei der Polizei als vermisst gemeldet hatte.

Von Polizeiwache abgeholt und verprügelt

Daraufhin wurde die Mutter der Jugendlichen informiert. Diese kam wenig später, zusammen mit ihren beiden Söhnen (17, 23), um die Tochter abzuholen. Zusammen verließ die Familie die Wache. Kurz darauf wurden die Bundespolizisten zum Taxistand gerufen.

Dort trafen Einsatzkräfte erneut auf die Familie. Nach Zeugenaussagen soll die Mutter ihre Tochter festgehalten haben. Die beiden Brüder sollen die Jugendliche dann mit Schlägen ins Gesicht verletzt und anschließend mit dem Kopf gegen eine Glasscheibe einer Bushaltestelle gestoßen haben.

Die junge Hernerin wurde daraufhin in Schutzgewahrsam genommen. Gegen die Mutter und die beiden Brüder leitete die Bundespolizei ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein. Das Jugendamt wurde über den Vorfall informiert.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie Ihren Denim-Look!
bei TOM TAILOR
Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal