Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Indonesien: Polizei setzt Schlange bei Verhör ein

Folter-Vorwürfe  

Indonesische Polizei hetzt Schlange auf Gefangenen

11.02.2019, 09:27 Uhr | dpa

Indonesien: Polizei setzt Schlange bei Verhör ein. Eine Schlange: Der Polizei zufolge handelte es sich bei dem eingesetzten Tier um eine ungefährliche Art, die als Haustier auf dem Revier lebt. (Symbolbild) (Quelle: imago images/imagebroker/Roland Meyer)

Eine Schlange: Der Polizei zufolge handelte es sich bei dem eingesetzten Tier um eine ungefährliche Art, die als Haustier auf dem Revier lebt. (Symbolbild) (Quelle: imagebroker/Roland Meyer/imago images)

Der Mann saß in einer Zelle und trug Handschellen, dann ließen die Polizisten das Tier auf ihn los: In Indonesien steht die Polizei wegen eines brutalen Vorfalls in der Kritik.

Mit einer brutalen Verhörmethode hat sich die indonesische Polizei jede Menge Kritik eingehandelt. Auf der Insel Neuguinea ließen Beamte in einer Zelle eine mindestens zwei Meter lange Schlange auf einen mutmaßlichen Dieb los, den sie zuvor in Handschellen gelegt hatten. Auf einem Video ist zu sehen, wie der Mann in Panik gerät und schreit. Nach Folter-Vorwürfen von Menschenrechtlern entschuldigte sich die Polizei inzwischen.

Das Video wurde von der Menschenrechtsanwältin Veronica Koman über Twitter verbreitet. Die Szene dauert mehr als eine Minute. Dabei hält einer der Polizisten dem Verdächtigen, der auf dem Boden sitzt, die Schlange direkt ins Gesicht.

Aus dem Hintergrund ist die Frage zu hören: "Wie oft hast du schon Handys gestohlen?" Ein Polizeisprecher sagte später: "Diese Methode ist falsch. Wir entschuldigen uns." Gegen einen Beamten seien Disziplinarmaßnahmen eingeleitet worden.

Die Schlange kam schon öfters zum Einsatz

Bei der Schlange handelt es sich der Polizei zufolge um ein ungefährliches Tier, das auf dem Revier als eine Art Haustier gehalten werde. In der Vergangenheit sei sie schon mehrfach eingesetzt worden, um betrunkene Randalierer wieder zur Vernunft zu bringen. Der Polizeisprecher sagte: "Wenn die Trunkenbolde die Schlange sehen, hauen sie normalerweise ab."


Neuguinea ist die zweitgrößte Insel der Welt. Sie besteht aus einem indonesischen Teil und dem unabhängigen Staat Papua-Neuguinea. Schlangen sind dort weit verbreitet.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
iPhone Xs für 159,95 €* im Tarif MagentaMobil L
von der Telekom
Anzeige
Erstellen Sie jetzt 500 Visiten- karten schon ab 14,99 €
von vistaprint.de
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe