Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Interpol-Razzia in 78 Ländern: 670 vermeintliche Lebensmittel-Betrüger verhaftet

Interpol-Razzia in 78 Ländern  

670 vermeintliche Lebensmittel-Betrüger verhaftet

21.06.2019, 18:10 Uhr | AFP

Interpol-Razzia in 78 Ländern: 670 vermeintliche Lebensmittel-Betrüger verhaftet. Blaulicht der Polizei (Symbolbild): Am Montag wurde eine leblose Person in der Wuppertalsperre gefunden. (Quelle: imago images/Andreas Gora)

Blaulicht der Polizei (Symbolbild): Am Montag wurde eine leblose Person in der Wuppertalsperre gefunden. (Quelle: Andreas Gora/imago images)

Lebensmittel-Betrügern auf der Spur: Ermittler haben Waren im Wert von über 100 Millionen Euro bei weltweiten Durchsuchungen aus dem Verkehr gezogen. Fast 700 Menschen wurden festgenommen. 

Gepanschter Alkohol, Schmuggelware und abgelaufenes Essen: Bei einer weltweiten Razzia haben Polizisten in 78 Ländern insgesamt 672 Verdächtige wegen gefälschter Lebensmittel festgenommen. Der von der internationalen Polizeibehörde Interpol und ihrer europäischen Schwesterorganisation Europol koordinierte Großeinsatz dauerte von Dezember bis April, wie Interpol mitteilte. Dabei wurden Waren im Wert von 117 Millionen Dollar (rund 103 Millionen Euro) beschlagnahmt.

Die Einsatzkräfte überprüften weltweit Lebensmittel in Geschäften, Märkten und auf dem Transportweg unter anderem auf ihr Ablaufdatum, die hygienischen Bedingungen und gefährliche Inhaltsstoffe.

Medikament gegen Potenzstörungen

In Simbabwe beschlagnahmten die Behörden fast 14.000 Liter Erfrischungsgetränke, die den Hauptinhaltsstoff eines Medikaments gegen Potenzstörungen aufwiesen. Für ahnungslose Verbraucher könne der Konsum solcher Getränke lebensgefährlich sein, erklärten die Behörden.

Ein großer Teil der beschlagnahmten Lebensmittel entfiel auf schwarz gebrannten Alkohol. In Russland hoben Fahnder eine illegale Wodkafabrik aus und kassierten 4.200 Liter Alkohol. In etlichen Ländern fahndeten die Behörden nach fälschlicherweise als "Bio"-Ware gekennzeichneten Lebensmitteln.

Illegale Gegenstände sichergestellt

Insgesamt wurden laut Interpol 16.000 Tonnen Essen und 33 Millionen Liter Getränke aus dem Verkehr gezogen. Diese Größenordnung zeige, dass "Lebensmittelbetrug alle Arten von Produkten in allen Teilen der Welt betrifft", erklärte der Leiter der Abteilung für schwere und organisierte Kriminalität von Europol, Jari Liukku.
 

 
Die Fahnder beschlagnahmten in dem Einsatz auch gefälschte oder illegale Medikamente, Kosmetika, Hygieneprodukte, Bekleidung, Sonnenbrillen und Uhren im Wert von 6,1 Millionen Dollar.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
30% auf alle bereits reduzierten Artikel!
bei TOM TAILOR
Anzeige
Dein Wunschmix: Daten, MIN/SMS wie du es brauchst
Prepaid wie ich will von congstar
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal